Obergerlafingen
Die Dorfeinfahrt ist eine Problemzone

Schon vor den Sommerferien hatte der Gemeinderat Obergerlafingen der Planungskommission den Auftrag erteilt, ein Konzept für die Einführung von Tempo 30 auf den Quartierstrassen zu erarbeiten. Dieser Auftrag wurde nun erweitert.

Merken
Drucken
Teilen
Ortsschild Obergerlafingen: Auf den Quartierstrassen soll Tempo 30 gelten.

Ortsschild Obergerlafingen: Auf den Quartierstrassen soll Tempo 30 gelten.

Ralph Möll

Grund sind die Tempomessungen, die mit dem TCS-Inforadar durchgeführt wurden.

Gemessen wurde einerseits an der Kriegstettenstrasse, Ecke Zeisigweg (in Richtung Dorfausfahrt), auf der Hauptstrasse Höhe Druckerei Albrecht (Dorfeinfahrt von Koppigen her) und auf der Utzenstorfstrasse (dorfeinwärts). Dabei zeigte sich, dass im Dorf einigermassen den Tempolimiten entsprechend gefahren wird. Die Markierungen im Bereich Zeisigweg-Traubenweg werden offensichtlich beachtet, da 85 Prozent der erfassten Fahrzeuge mit einer Geschwindigkeit von höchstens 40 Stundenkilometern unterwegs waren.

Bei der Dorfeinfahrt von Koppigen her hält sich aber kaum jemand an die erlaubten 50 km/h. Die Hälfte aller Fahrzeuge hatte mehr auf dem Tacho, zehn Prozent lagen über 70 km/h und ein Fahrzeug brachte es gar auf 101 Stundenkilometer – und das an einem Montagabend um 17.15 Uhr. Auf der Utzenstorfstrasse liegen die Geschwindigkeiten laut den Messergebnissen ungefähr gleich hoch.

Die Planungskommission soll nun bauliche Massnahmen an den Dorfeingängen vorsehen, die die Geschwindigkeit der Fahrzeuge schneller und besser abbremst. Zudem wurde die Polizei orientiert und um mehr Kontrollen gebeten, wie Gemeindepräsident Beat Muralt erklärt. (rm)