Aarefähre
Die Aarefähre in Altreu hofft auf eine bessere Saison als letztes Jahr

Die Aarefähre in Altreu startet am Karfreitag in die neue Saison. Die Fähre ist revidiert und frisch geputzt, die Fährleute freuen sich auf ihre Arbeit. Sie hoffen auf gutes Wetter.

Rahel Meier
Drucken
Teilen
Letzten Montag haben vier der acht Fährleute die Aarefähre geputzt.

Letzten Montag haben vier der acht Fährleute die Aarefähre geputzt.

Hansjörg Sahli

Vor einem Jahr hat Markus Flury das Präsidium des Fördervereins Aarefähre von Simon Winkelhausen übernommen. Flury kennt die Aare bestens – zwar normalerweise eher aus der Perspektive des Tauchers. Und seit einigen Monaten wohnt er auch wieder in Altreu, wo er früher schon längere Zeit wohnte und sich auch jahrelang im Gemeinderat engagierte.

Seine erste Saison als Präsident war – was das Wetter angeht – eine der schlechtesten. «Wir haben so wenig Billette wie noch nie verkauft», erklärt Regina Anderegg (Vizepräsidentin und Fährfrau). Trotzdem war der Umsatz hoch. Die Fähre wurde häufig für Apéro- und Rundfahrten gebucht. «Diese finden meist auch bei weniger gutem Wetter statt.» Auch der Abendfahrplan im Hochsommer hat der Aarefähre willkommene zusätzliche Einnahmen gebracht.

Ende Sommer ist Ende Feuer

Am Montag wurde die Aarefähre geputzt. Diesen Winter gab es keine grösseren Reparaturen zu bewältigen. «Einige Verschleissteile mussten ersetzt werden», so Anderegg. Das Boot wurde neu gestrichen. Ausserdem wurden neue Sponsoren gesucht und neue Werbetafeln montiert. Auf der Südseite wurde der Steg erneuert. Die Fähre und die sieben Fährleute sind bereit: Morgen Karfreitag kann der Betrieb losgehen.

«Sobald die ersten schönen Tage kommen, ist Altreu überflutet von Ausflüglern. Die müssen wir packen», weiss Anderegg aus Erfahrung. Der Fährbetrieb sei wetterabhängig. Ausserdem sei die Nachsaison meist nur schlecht ausgebucht. «Da gehen die Leute lieber in die Berge.» Stimmt der Umsatz bis Mitte August nicht, werde dies nicht mehr aufgeholt.

Die Aarefähre hat einen fixen Fahrplan. Aber die Fährleute seien sehr flexibel, vor allem wenn das Wetter gut sei. Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag wird zwischen 10 und 18 Uhr gefahren. Am Ostersamstag von 13 bis 17 Uhr. Vom 14. Juli bis zum 4. August fährt die Fähre dann täglich von 10 bis 22 Uhr. In der Zwischensaison lohnt es sich, den Fahrplan im Internet zu studieren.

www.aare-faehre.ch

Aktuelle Nachrichten