Selbstunfall Breitenbach
Deshalb flüchtet er vor Kontrolle und beschädigt Neuwagen eines Händlers

Ein Autolenker in Breitenbach hat sich einer Verkehrskontrolle entzogen und kurz darauf einen Selbstunfall verursacht. Dabei krachte er in einen Wagen eines Autogeschäftes. Die Gründe dafür sollen laut Polizei auf der Hand liegen.

Drucken
Teilen

In der Brislachstrasse in Breitenbach führte eine Patrouille der Kantonspolizei Solothurn in der Nacht auf Donnerstag, eine Verkehrskontrolle durch. Kurz vor 1 Uhr näherte sich vom Passwang herkommend ein VW Golf. Der Lenker missachtete die polizeilichen Haltezeichen und fuhr in Richtung Brislach weiter - dies teilt die Kantonspolizei Solothurn am Donnerstag mit.

Kurz darauf verlor er in einer Kurve die Kontrolle über das Fahrzeug und kollidierte mit einem parkierten Personenwagen eines Autogeschäftes. Dieser wurde in zwei weitere Fahrzeuge geschoben. Dadurch wurden zwei neue Wagen und zwei Occasion-Auto des Autohändlers beschädigt. Der Sachschaden beträgt über 100'000 Franken.

Zudem geriet der Motorraum des Golfs in Brand. Die Polizisten konnten das Feuer selbstständig löschen. Verletzt wurde niemand.

Wie sich herausstellte, ist der Lenker, ein 24-jähriger Türke, nicht im Besitz eines Fahrausweises und hat das Auto zum Gebrauch entwendet. Das dürfte der Grund dafür sein, dass er vor der Polizeikontrolle flüchten wollte.

Der Lenker wird enstsprechend angezeigt. Zudem laufen die Untersuchungen der Geschwindigkeit mit der der Fahrer kurz vor den Unfall noch fuhr.(pks/nka)

Aktuelle Nachrichten