Derendingen
Derendingen ist die einzige Gemeinde, der eine Brücke über die Autobahn gehört

Im Februar 2012 wurde der Spatenstich für die Brücke über die Autobahnbahn feierlich vollzogen. Die Übergabe an die Gemeinde erfolgte nun leise, fast heimlich. Diese Woche erfolgte nämlich die Bauabnahme.

Rahel Meier
Drucken
Teilen
Derendingen ist Besitzerin einer Brücke über die Autobahn
8 Bilder
Vorbereitungsarbeiten vor Baubeginn
Passt, das erste Element liegt am richtigen Ort
Gemeindepräsident Kuno Tschumi darf baggern
Auch während nachts die Brückenelemente eingeschoben wurden, lief der Verkehr problemlos weiter
Gespannte Ruhe auf der Baustelle während die Elemente eingeschoben werden
Die Baupiste Richtung Subingen
Roger Spichiger (links) und Kuno Tschumi auf der neu gebauten Brücke

Derendingen ist Besitzerin einer Brücke über die Autobahn

az Solothurner Zeitung

Noch sind die Abnahmeprotokolle nicht unterschrieben, aber «es ist alles in Ordnung», wie Roger Spichiger, Bauverwalter Gemeinde Derendingen, bestätigt. Damit gehört das Bauwerk nun der Gemeinde, die künftig auch für den Unterhalt zuständig ist. «Die Brücke gehört in unser normales Strassennetz», bestätigt Kuno Tschumi.

Privater Bauherr

Dass eine Brücke gebaut wird, ist nichts Ungewöhnliches. Die Brücke über die Autobahn ist aber doch ein Spezialfall. Das beginnt damit, dass Bauten über die Autobahn nur sehr restriktive genehmigt werden. Weiter geht es damit, dass die Brücke von einer privaten Bauherrschaft geplant, gebaut und finanziert wurde.

Die Brücke ist zudem ein Erschliessungsbauwerk für ein Industriegebiet - das Wissensteinfeld. Das letzte Spezielle ist, dass die Baute nun in die Hand der Gemeinde geht. Bisher gehörten solche Brücken immer dem Bund.

Offiziell ist die Brücke noch geschlossen. Sie wird aber von Joggern, Fussgängern, Hundehaltern und Velofahrern bereits benutzt. Die Gemeinde wird dies auch nicht unterbinden, wie Roger Spichiger bestätigt. Der offizielle Veloweg, in Richtung Subingen, wird aber erst diesen Frühling gebaut. Damit soll eine Lücke im Langsamverkehrsnetz im äusseren Wasseramt geschlossen werden.

Der Brückenbau kostete rund 2,3 Mio. Franken. Die Bauzeit dauerte neun Monate. Knapp fünfzig Meter lang, hat die Brücke eine Spannweite von zwei Mal 23,9 Metern.