Buchegg
Das neue Gemeindehaus informativ und festlich eingeweiht

Der Umbau des Schulhauses Mühledorf ins neue Gemeindehaus Buchegg ist abgeschlossen. Aus den früheren Klassenzimmern sind moderne Verwaltungsräumlichkeiten entstanden.

Gundi Klemm
Merken
Drucken
Teilen
Gemeindepräsidentin Verena Meyer, links flankiert von Thomas Steiner,Präsident der speziellen Bauko, und Architekt Johannes Friedli.

Gemeindepräsidentin Verena Meyer, links flankiert von Thomas Steiner,Präsident der speziellen Bauko, und Architekt Johannes Friedli.

Gundi Klemm

Nicht total ausgehöhlt und etwa alles inwendig neu errichtet. Sondern sorgsam renoviert, alte Bausubstanz im Schulhaus Mühledorf nach Möglichkeit erhalten und mit einem erweiterten Anbau, zusätzlicher Treppe und Lift behindertengerecht zugänglich gemacht. «Unser Arbeitstitel für diesen Annexbau lautet «Chäsraffle»», scherzte Gemeindepräsidentin Verena Meyer bei ihrer Führung durch das für die Belange der fusionierten Gemeinde umgebaute Gebäude.

Die früheren Klassenzimmer, in denen etliche Besucher noch den typisch-nostalgischen Schulgeruch wahrnahmen, sind nun praktisch und ansprechend in moderne Verwaltungsräumlichkeiten für die Gemeindeschreiberei in Verantwortung von Manuela Kaiser und Sibylle Vogt, die Finanzverwaltung, betreut von Jacqueline Aeberhardt und Susanne Briner, sowie die Bauverwaltung in Händen von Georges Baumgartner, umgestaltet.

Thomas Steiner (Hessigkofen) lag als Präsident der Arbeitsgruppe Gemeindeverwaltung sehr am Herzen, für alle Mitarbeitenden attraktive Arbeitsplätze zu schaffen, berichtete Meyer. Auch für die Kommissionen und natürlich den Gemeinderat ist mit Sitzungs- und Besprechungszimmern gesorgt. Zu vermieten ist ein grosszügiger Raum.

Grossenteils konnte man Einrichtung und Ausrüstung für alle Büros von den Fusionspartnern übernehmen und für die neuen Räume anpassen. Vorhanden ist nun auch ein professionelles Archiv, das die wichtigen Akten der Altgemeinden verwahrt. Die Gemeindepräsidentin dankte beim Festakt im baulich unveränderten Gemeindesaal den vielen freiwilligen Helfern und dem Verwaltungsteam sowie Hauswartin Ursula Zeidler, die gemeinsam den anspruchsvollen Umzug mit qualifiziertem Einsatz möglich machten. Im grossen Kreis wurde auf das geglückte Werk angestossen.

Zudem kennzeichnete sie die Arbeit massgebender Verantwortlicher als Mitglieder der speziellen Bauko und Hannes Friedli von der Hessigkofer Architekturpraxis Friedli Schindler Stulz. Noch offen ist, ob angesichts knapper Budgetierung der Kreditrahmen von 770 000 Franken einzuhalten ist.