In Luzern verkehrt jetzt der grösste Bus, der im öffentlichen Verkehr in der Schweiz eingesetzt wird. Dieser Tage wurde der 25 Meter lange Doppelgelenk-Trolleybus in Betrieb genommen.

Er verfügt über 56 Sitzplätze und 164 Stehplätze, wie die Verkehrsbetriebe Luzern (VBL) mitteilen. Das seien 25 Prozent mehr als die heutigen Busse mit Anhängerzügen transportieren können.

Es ist der erste von insgesamt neun bestellten Doppelgelenker; bis Ende Oktober sollten auch die weiteren acht Busse einsatzbereit sein. Die Busse kommen, so die VBL weiter, auf der wichtigsten aller 91 Bahn- und Buslinien im Kanton Luzern zum Einsatz.

Fast 10 Millionen Fahrgäste benutzten jährlich die Linie 1 (Obernau–Kriens–Luzern–Maihof). Herstellerin ist die Bellacher Busbauerin Carrosserie Hess AG. «Das ist für uns ein Leuchtturm-Projekt», sagte Alex Naef, Chef der Hess AG, bereits vor einigen Wochen.

Die Busse sind nicht mit einem Dieselnotfahraggregat ausgerüstet, sondern mit einer Lithium-Ionen-Batterie. Die Busse verfügen also über einen reinen Elektroantrieb. Die VBL investieren nach eigenen Angaben für die insgesamt neun Busse 12,75 Mio. Franken.

Der Auftrag kann sich für die Carrosserie Hess AG noch deutlich ausweiten. Denn der Vertrag mit Luzern über die neun Busse enthalte eine schriftlich vereinbarte Option über fünf Jahre zur Lieferung von weiteren 18 Bussen, hiess es vor Jahresfrist. (FS)