Kriegstetten Rock'n'Roll bedeutet Rebellion wider den gesellschaftlichen Normen. Einer, der den Weg zum Rock'n'Roller gegangen ist, ist Martin Guggisberg - besser bekannt als Mr. Martin.

Der Singer-Songwriter, der seit seinen Jugendjahren in Solothurn lebt, hat bewegte Zeiten hinter sich. Seine Lehre als Schriftsetzer schmiss er hin, «schlicht zu einengend» fand er diese. Die Bassgitarre, die Guggisberg von seinem Bruder bereits während der Schulzeit geschenkt bekam, wurde zum Ankerpunkt in seinem Leben.

«Knopfdruck-Musiker»

Die Musik war fortan Guggisbergs Taktgeber, mit seiner Gitarre zog er durchs Land. Zuerst mit der Band «Kaktus», später mit «Kill» und «Rossie's Toaster». Gesichter und Formationen wechselten, Guggisberg blieb. Bald hatte er das Bandleben satt: «Es stimmte für mich nicht mehr», erzählt Guggisberg, «denn meistens brachen die Bands im besten Moment auseinander.»

Nun dreht er eben sein eigenes Ding. Wenn er als Mr. Martin mit «The Invisibles» - den Unsichtbaren - auftritt, ist das wörtlich gemeint. «Knopfdruck-Musiker» nennt Guggisberg seine neuen Bandkollegen.

Deren Sound wird nämlich bereits vorab im Studio aufgezeichnet, hinter den meisten Instrumenten steckt Guggisberg selbst. So gesehen sind die «Invisibles» als Playback-Band zu verstehen.

Die Stilrichtung seiner Musik beschreibt Guggisberg selbst als «sexy, funky, punky Soul-Rock'n'Roll». Heisst: Sein Repertoire umfasst nebst eigenen Stücken auch Coverversionen seiner Lieblingsbands.

«Ich spiele und schreibe, was mich berührt», sagt er. Martin Guggisberg umgibt ein wenig die Aura eines Lebenskünstlers. Letzte Woche feierte er seinen fünfzigsten Geburtstag, heute Abend steht im Kriegstetter Pisoni-Keller ein nächster Meilenstein an: «Jump-Around», die erste CD von «Mr. Martin and the Invisibles», wird bei einem Konzert getauft.

CD-Taufe Samstag 8. Februar 2014, 21 Uhr, Pisoni-Keller Kriegstetten (Eintritt: 15 Fr.)