Laupersdorf

Das Adventskonzert endete mit einem gemeinsamen «Stille Nacht»

Die Brass Band Frohsinn und der Schülerchor beim gemeinsamen Auftritt Remo Fröhlicher

Die Brass Band Frohsinn und der Schülerchor beim gemeinsamen Auftritt Remo Fröhlicher

Die Brass Band Frohsinn, der Männerchor und der Chor der Primarschule boten ein Adventskonzert mit viel Abwechslung. Auch die Bläserklasse stellte ihr Können unter Beweis. Zum Schluss sangen alle gemeinsam mit dem Publikum.

Beim Adventskonzert in der Pfarrkirche St. Martin in Laupersdorf kam das zahlreich erschienene Publikum in den Genuss eines abwechslungsreichen, vielfältigen Konzerts mit verschiedensten musikalischen Facetten. Zur Eröffnung spielte die Brass Band Frohsinn (Leitung Heinz Sinniger) «Musik aus dem 16. Jahrhundert» von Giovanni Gastoldi. Zu hören war höfische Musik. Fulminante, fanfarenhafte Sequenzen standen im Wechsel zu getragenen Teilen.

«Advent bedeutet Ankunft, und zwar die Ankunft des Herrn zu Weihnachten in unserem Dorf und auch in unseren Herzen», bemerkte Pfarrer Marc Ntetem bei der Begrüssung. Jasmin Dietschi führte charmant und kompetent durch das Programm. «Torch of Freedom» ist ein ganz spezieller Konzertmarsch und nicht einfach zu spielen, doch die Brass Band meisterte dies vorzüglich.

Berührender Chorgesang

Mit Musikbegleitung ab Tonträger sang der Chor der Primarschule (5./6. Klasse) unter der Leitung von Kurt Bader den fetzigen Spiritual «Rock my Soul», verstärkt mit rhythmischem Klatschen. Ruhe und Gelassenheit dagegen strahlte der Klassiker «Über abendstille Auen». Sehr schön anzuhören war das Hirtenlied aus Schlesien «Was soll das bedeuten» von Jan Berger, virtuos begleitete auf dem Xylofon.

Der 18-köpfige Männerchor (Leitung Karel Valter) sang das traditionelle Lied «Hört der Engel helle Lieder». Dabei fielen der sehr gute Chorklang und die ausgewogenen Stimmen auf, insbesondere beim stimmlich abgerundeten «Gloria». Ein Hörgenuss war «Kommet ihr Hirten», vom Tenor kam die Melodie, vom Bass das Fundament dazu. Auch sprachlich war die Leistung des Chores sehr gut. Auswendig sang der Chor mit Swing und dynamisch stark den Gospel «Let the Heaven Light Shine on Me», eigens arrangiert vom Dirigenten.

Auch die Bläserklasse machte mit

Seit Schulbeginn im August 2013 gibt es in Laupersdorf eine Bläserklasse. Dies bedeutet, jede Schülerin und jeder Schüler der 5. Klasse spielt ohne Vorkenntnisse auf einem Blechblasinstrument (Leitung Hans Burkhalter). Fürs Adventskonzert wagten die Schülerinnen und Schüler einen Auftritt mit «Morgen kommt der Weihnachtsmann» und «Jingle Bells».

Die Darbietungen gelangen nach nur zehn Lektionen schon recht gut. Auf der Mundharmonika spielten die Schüler unter der Leitung von Ruedi Berger die Weisen «O du fröhliche» und «Süsser die Glocken nie klingen». Zusammen mit der Brass Band Frohsinn intonierte der Schülerchor den Spiritual «Go, tell it on the mountain». Das Zusammenspiel gelang hervorragend, die Musikanten begleiteten sehr dezent.

Zum Jubiläumsjahr von Giuseppe Verdi, geboren 1813, also vor 200 Jahren, spielte die Brass Band Frohsinn «Va pensiero» aus der Oper «Nabucco», es ist dies der berühmte Gefangenenchor der Hebräer. So gab es zum Ende des Konzertes einen klanggewaltigen Abschluss. Bei Kerzenlicht sangen und spielten alle gemeinsam mit dem Publikum «Stille Nacht, heilige Nacht». Draussen vor der Kirche wurde allen Konzertbesucherinnen und -besuchern bei klirrender Kälte Glühwein, Punch und Lebkuchen – offeriert von der Bürgergemeinde Laupersdorf – serviert. Der Erlös aus der Kollekte wird der Aktion «Denk an mich» gespendet.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1