Aarwangen
Da staunte nicht nur das «Bipperlisi»: Verkehrte Welt beim Bahnübergang

Als sich beim Bahnübergang des «Bipperlisi» in Aarwangen die Schranke senkte, blieben zwei Autofahrer auf der verkehrten Seite stehen. Der Zug fuhr zwischen den Autos hindurch. Passiert ist dabei nichts - aber die Lachmuskeln wurden gefordert.

Drucken
Teilen
Wie konnte denn das passieren?
4 Bilder
Das «Bipperlisi» zieht vorbei - und beide Autos stehen auf falschen Seite der Bahnschranke.
Ob sich die Lenker ihrerseits gewundert haben, wann denn endlich dieses «Bipperlisi» vorbeifährt?
Verkehrte Welt beim «Bipperlisi»-Bahnübergang in Aarwangen

Wie konnte denn das passieren?

Leserreporter Tom Fernández

Es hätte auch durchaus in einer Kollision enden können, sorgte aber glücklicherweise nur für einen Lacher: Leserreporter Tom Fernández wurde am Freitagabend Zeuge, wie zwei Autos beim Bahnübergang des «Bipperlisi» in Aarwangen auf der falschen Seite der Schranke zu stehen kamen.

«Flexible Interpretation»

Anstatt auf Strassenseite warteten die Lenker jeweils links und rechts der Geleise die Durchfahrt des Zuges ab. Fernández betitelt den Vorfall treffend als «etwas zu flexible Interpretation der Verkehrsregeln». (ckk)

Aktuelle Nachrichten