Man mag es kaum glauben, dass diese Sieben- und Achtjährigen aus dem nahen Elsass in ihrem Stück «Die Reise im Wind» auf Deutsch parlieren. Ermöglich wurde der Besuch durch eine Initiative von Barbara Grossenbacher, die als Dozentin an der Pädagogischen Hochschule Austauschprogramme junger Studierender betreut.

«Wir werden mit diesem Gastspiel der französischen Klasse auch dem Auftrag von Schloss Waldegg gerecht, das Brücken über Sprach- und Mentalitätsgräben bauen möchte», bekräftigten Martina Mercatali und Werner Panzer als Verantwortliche dieser 21. Schultheaterwoche. Offenbar bewährt sich in Mulhouse schon in der Grundschule bilingualer Unterricht, den der Klassenlehrer Maurice Vénérosy gerne nutzt.

Theaterspielen bildet

In kurzen, bunten Szenen erzählten und sangen die Kinder vom fliegenden Robert, den der kräftig blasende Wind zu verschiedensten Schauplätzen wie etwa ins Regenbogenland oder zu den drei Chinesen mit dem Kontrabass trägt. Anschliessend zeigte eine über 40-köpfige Gruppe aus Olten «Eine Wasserreise» unter der Regie von Nancy Ring, Sarah Müller und Maria Covella. Darin beschreiben Kindergärteler sowie Schüler der 1. und 2. Klasse als sprechende und singende Regentropfen, wie der Kreislauf des Wassers aussieht.

Ansteckend wirkte ihre temperamentvolle Spielfreude, auch wenn das zahlreiche Publikum nicht alles verstehen konnte. Lust, auf der Bühne aufzutreten, machten die Darbietungen allemal. «Das ist ja das Ziel dieser seit 21 Jahren stattfindenden Veranstaltung: Wir wollen Lehrkräfte und Jugendliche animieren, das Medium Theater im Unterricht häufiger einzubauen», betonten die beiden Verantwortlichen der Woche.

Denn grundsätzlich gelinge dank szenischem Spiel manches viel einfacher, wie etwa der Freikurs Englisch und andere Schulklassen aus Oberdorf am kommenden Freitagmorgen mit diversen englischsprachigen Theaterstücken beweisen möchten. Für Musikeinspielung und Beleuchtung sind Andreas Schertenleib und Roland Kneubühler zuständig. Den Auf- und Abbau des Zirkuszeltes besorgen Jugendliche aus dem Schulhaus Kollegium. Dokumentiert wird die gesamte Veranstaltung durch Maturanden der Klasse L/12 A der Kantonsschule Solothurn.

Die Vorstellungen beginnen vormittags um 9.45 Uhr und nachmittags um 14 Uhr. Interessierte melden sich unter Telefon 079 656 71 79.