Jahrelang betrieb Muammer Katrici im Café Zentrum in Bellach einen Pizza-Lieferdienst. Nun will Katrici sein Pizza-Geschäft möglichst rasch an die Bahnhofstrasse 126 nach Nennigkofen verlegen. «Nach der Scheidung von meiner Frau will ich nicht noch mehr Kunden verlieren», sagt Katrici. Er hoffe auf eine schnelle Bewilligung. Der mobile Imbisswagen, worin Katrici die Pizzen zubereiten will, besitze er bereits. «Ich kann sofort starten.»

Ganz so schnell wie von Katrici erhofft, gehts aber nicht. Auf die Ausschreibung der Baupublikation reagierten «fast alle Anwohner der Bahnhofstrasse», so Verena Lasco, mit einer Sammeleinsprache. «Das Projekt erscheint uns zu wenig klar.» Zwar sei das Aufstellen von Tischen und Stühlen vor dem Imbisswagen nicht vorgesehen und auch nicht erlaubt. «Wenn wir aber jetzt Ja sagen, kann die Kundenbedienung vor Ort trotzdem bald Tatsache werden.» Weil Katrici mit dem Pizza-Laden den Lebensunterhalt verdienen wolle, müsse dieser rentieren.

Plötzlich verkehrten mehrere Pizza-Kuriere im mit Tempo 30 ausgeschilderten Quartier. Und das an sieben Tagen in der Woche. «Wer arbeitet, der möchte jedoch wenigstens samstags und sonntags seine Ruhe haben», so Lasco weiter. Die Einsprecher hofften auf einen Rückzug Katricis. Es solle alles so bleiben, wie es ist.

Bewilligung mit Auflagen möglich

Auf Anfrage bestätigt Paolo Di Pietrantonio die Sammeleinsprache der Bahnhofstrasse-Anwohner. «Die Baukommission befasst sich heute Abend damit», sagt deren Präsident. Die Einspracheverhandlungen würden vermutlich nächste Woche stattfinden. Möglich sei eine Bewilligung mit Auflagen. Nächste Beschwerdeinstanz wäre das kantonale Bau- und Justizdepartement. (uz)