Beinwil
Motorradfahrer wird bei Kollision mit Auto schwer verletzt – Rega im Einsatz

Auf der Passwangstrasse in Beinwil wurde am Sonntagabend ein Motorradfahrer bei einer Kollision mit einem Auto verletzt. Nach der medizinischen Erstversorgung vor Ort wurde er mit einem Rettungshelikopter der REGA in ein Spital geflogen. Die Unfallursache wird durch die Polizei und die Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn abgeklärt.

Joel Dähler
Merken
Drucken
Teilen
Der Autofahrer verlor die Kontrolle, so dass es zu einer Kollision auf ger Gegenfahrbahn kam.

Der Autofahrer verlor die Kontrolle, so dass es zu einer Kollision auf ger Gegenfahrbahn kam.

Kapo So

Am Sonntagabend, kurz nach 17 Uhr, war ein 24-jähriger Autofahrer von Mümliswil herkommend auf der Passwangstrasse in Richtung Breitenbach unterwegs. In Beinwil verlor er aus noch zu klärenden Gründen bei einer Rechtskurve die Kontrolle über das Auto. Dieses geriet mutmasslich mit dem Fahrzeugheck auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es folglich zu einer Kollision mit einem entgegenkommenden Motorrad. Das Unfallauto prallte schliesslich auf der Gegenfahrbahn in die Leitplanken, der Fahrzeuglenker blieb unverletzt.

Die Passwangstrasse war während rund 3 Stunden gesperrt.

Die Passwangstrasse war während rund 3 Stunden gesperrt.

Kapo So

Der Motorradfahrer stürzte nach der Kollision und wurde erheblich verletzt. Nach der medizinischen Erstversorgung vor Ort wurde er mit einem Rettungshelikopter der Rega in ein Spital geflogen. Aufgrund des Unfalls musste die Passwangstrasse während rund 3 Stunden für den Verkehr gesperrt werden. In diesem Zusammenhang standen Angehörige der Feuerwehren Beinwil, Erschwil und Mümliswil-Ramiswil im Einsatz.

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs haben die Polizei und die Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn entsprechende Ermittlungen eingeleitet. (pks)