Messen
Bau der Messner Mehrzweckhalle liegt voll im Zeit- und Budgetplan

Die Arbeiten an der Mehrzweckhalle sind noch in vollem Gange, es werden bisher aber Budget- wie auch Zeitplan eingehalten. Stoff zur Diskussion fand der Messner Gemeinderat auch im örtlichen Schwimmbad und dessen erhöhten Wasserverbrauch.

Gundi Klemm
Merken
Drucken
Teilen
So sah es in der alten Messner Turnhalle aus, doch schon am 24. Oktober soll die neue eröffnet werden.

So sah es in der alten Messner Turnhalle aus, doch schon am 24. Oktober soll die neue eröffnet werden.

Hansjörg Sahli

Gerade sei der Stahlaufbau erfolgt, und in wenigen Wochen sei das ganze Gebäude dicht, berichteten Nadja Minnig und Bernhard Jöhr über den Bau der neuen Mehrzweckhalle. «Damit liegen wir hervorragend im Zeitplan», erklärten sie dem Messener Gemeinderat.

Weiter hat der Gemeinderat:

- die Kontrolle und Spülung des Drainagenetzes im Ortsteil Oberramsern für den bereits im Budget vorliegenden Gesamtbetrag von 79 000 Franken genehmigt. Bund und Kanton unterstützen das Unterfangen mit 34 000 Franken;
- beschlossen, den kaum genutzten Abstimmungsbriefkasten im Ortsteil Oberramsern per 1. März aufzuheben;
- von Rolf Siegenthaler gehört, dass die Gemeinde Aetingen wegen der Grossfusion Buchegg zum Jahresende aus der Asylkooperation Limpachtal austritt und sich dem dortigen Asylkreis anschliesst;
- Andreas Weber in die siebenköpfige Messener Delegation des Gemeindeverband Limpachtal gewählt;
- für die Konzertreihe in der Pfarrschür Messen wegen ihres 25-jährigen Bestehens nochmals 1000 Franken bewilligt. Dieser aus dem neuen Fonds für Kultur und Sport bezahlte Beitrag soll in dieser Höhe nicht mehr jährlich wiederkehrend ausgerichtet werden, um auch andere Gesuche zu berücksichtigen;
- die Berichterstattung der Gemeindepräsidentin über vier Modelle zur Ausfinanzierung der kantonalen Pensionskasse gehört. (gku)

Auch die Kostensituation gebe Anlass zur Zufriedenheit. Die Reserve von 182 000 Franken für das 5,5 Millionen Franken teure Gebäude musste bisher nicht angetastet werden. Weiter wurden die Vorbereitungen für das Einweihungsfest vom 24. und 25. Oktober zur Kenntnis genommen.

Gemeinderat Adrian Grossenbacher berichtete, dass die Mehrzahl der Ressorts im OK bereits besetzt wurden und sich die Schulen am Festprogramm intensiv beteiligen werden. Die Leitung des OK hat Heinz Iseli übernommen, der schon bald Konzept und Budget vorlegen wird.

Im Messener Schwimmbad ist in der vergangenen Saison ein Leck entstanden, das zu einer Steigerung des Wasserverbrauchs geführt hat: Statt 8600 wurden 12 700 Kubikmeter benötigt.

Die Wasserkommission plädierte, das Gesuch auf Reduktion der Wasserrechnung um 8000 Franken nicht zu genehmigen. Obwohl die Ratsmeinung dazu neigte, den Betrag zu begleichen, entschied sich das Gremium für den Antrag Rolf Siegenthalers, Unklarheiten zwischen kommunaler Wasserkommission und Schwimmbadbetrieb erst auszuräumen.