Die Hiag Immobilien aus Basel hat das Swissmetal-Areal in Dornach erworben. Das rund 130 000 Quadratmeter grosse Gebiet sei für den Grossraum Basel ein bedeutsames Entwicklungsgebiet, teilte das Unternehmen gestern mit. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Die zur Hiag Immobilien gehörende Streiff AG erwarb das Gebiet von der Weidenareal Metall AG in Nachlassliquidation beziehungsweise von der ehemaligen Swissmetal Industries AG.

Das Areal wird derzeit im Rahmen der bestehenden Mietverträge unter anderem von der Baoshida Swissmetal AG genutzt. Die bestehenden Mietverträge sollen weitergeführt werden, wie Hiag Immobilien festhält. Der neue Eigentümer des Areals will Kontakt mit der chinesischen Beteiligungsfirma Baoshida aufnehmen, um langfristige Perspektiven am Standort zu erörtern. «Baoshida ist für uns ein potenzieller langfristiger Ankernutzer am Areal», bekräftigte Hiag-Geschäftsführer Martin Durchschlag.

Auf dem Tisch liegt bereits der Masterplan «Birsbogen», der eine mögliche Umnutzung des Areals in ein gemischt genutztes Quartier aufzeigt. Die Gemeinde arbeitete in Abstimmung mit dem Kanton einen Vorschlag aus, der neben der Industrie- auch eine Wohn- und Gewerbenutzung vorsieht. Die Dornacher hiessen am 28. September ein entsprechendes Leitbild mit einem Ja-Stimmen-Anteil von 63,8 Prozent gut. In einem nächsten Schritt erfolgt gemäss Hiag Immobilien die Ausarbeitung eines Gestaltungsplanes, der die künftige Nutzung auf dem Areal präzisieren soll.

Planung unabhängig von Investor

Gemeindepräsident Christian Schlatter ist deshalb froh über die neue Eignerin, wie er der bz mitteilte. Zwar habe die Gemeinde die Zukunft des Swissmetal-Areals unabhängig vom zukünftigen Investor geplant, es sei aber ein «vielversprechendes Zeichen», dass er aus der Region komme. Ausserdem habe die Hiag Immobilien bereits viel Erfahrung im Kanton Solothurn und sei mit den Gesetzen und Behördengängen vertraut. Schlatter ist deshalb «zuversichtlich», dass sich das Areal «zum Besten der Gemeinde» entwickeln wird.