Günsberg
Balmbergstrasse rutscht und wird den ganzen Sommer lang saniert

An der Strasse auf den Balmberg wird wiederum gearbeitet. In den nächsten Tagen wird begonnen, unterhalb des Glutzenberges ein Stück der Strasse zu sanieren.

Rahel Meier
Drucken
Teilen
Unterhalb des Glutzenbergs rutscht die Strasse auch ab.

Unterhalb des Glutzenbergs rutscht die Strasse auch ab.

Urs Byland

In der Baupublikation steht «Sanierung des Strassenrandes Kurve Dählen mit Schutzsystem mit Erdbewehrung, Typ Sytec Mur 2, begrünt». Walter Kissling, Leiter Kreisbaumamt I und Projektverfasser, bestätigt: «Wir müssen etwas machen. Die Strasse rutscht.»

Konkret liege an diesem Ort das Problem vor allem auch darin, dass das Postauto mit der Carrosserie aufstosse, weil die Strasse kaputt sei. Die Situation sei schon länger bekannt, aber jetzt habe sie sich verschlimmert.

Mit den Anstössern und den Landbesitzern seien die Bauarbeiten bereits vorbesprochen, in diesen Tagen lief die Einsprachefrist für das Bauprojekt ab. Schon in den nächsten Tagen wird mit den Vorarbeiten begonnen. Wenn der neue Belag eingebaut wird, muss der Verkehr vermutlich kurzfristig umgeleitet werden. «Auch das haben wir vorbesprochen. Es sollte möglich sein.»

Felssicherung geht weiter

Auch beim Lehnenviadukt gehen die Arbeiten, die bereits letztes Jahr begannen, weiter. Laut Projektleiter Simon Amsler (Amt für Tiefbau) wird nach Fronleichnam weiter gearbeitet. Zuerst werden die Arbeiten am Viadukt selbst so weit als möglich abgeschlossen. Danach geht es weiter mit der Felssicherung. Insgesamt dürften die Arbeiten bis Ende August dauern. «Wenn es die Witterung erlaubt, werden wir danach gleich den Deckbelag einbauen.»

Aktuelle Nachrichten