Lüsslingen
Autofahrer nickt am Steuer ein und kracht gegen die Tunnelwand

Gefährlicher Sekundenschlaf: Ein Autofahrer schlief bei seiner Fahrt auf der A5 durch den Lüsslingentunnel kurz ein. Das Auto berührte dabei den Randstein der Tunneleinreichtung und prallte gegen die Wand. Der Fahrer wurde leicht verletzt.

Merken
Drucken
Teilen
Das Auto erlitt bei der Kollision grossen Schaden.

Das Auto erlitt bei der Kollision grossen Schaden.

Kapo SO

Der Lenker war in Fahrtrichtung Neuenburg/Biel unterwegs, als er einnickte. Nachdem das Auto den Randstein der Tunneleinrichtung touchiert hatte, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Schleudernd fuhr er dann mehrmals gegen den rechten und linken Randstein, bevor er gegen die Tunnelwand krachte.

Das stark beschädigte Auto kam schliesslich mitten auf der Fahrbahn zum Stillstand. Der Fahrer wurde leicht verletzt, eine Einweisung ins Spital war aber nicht erforderlich. Während der Fahrzeugbergung und Fahrbahnreinigung musste sowohl der Spitalhof- wie auch der Lüsslingentunnel bis kurz vor 9.30 Uhr gesperrt werden, schreibt die Kantonspolizei Solothurn in einer Mitteilung. (ckk)