Schnottwil
Auto prallt bei Schnottwil in umgekipptes Fahrzeug

Auf der Bernstrasse zwischen Schnottwil und Wengi kam es am Freitagmorgen zu einer Kollision zwischen zwei Autos. Ein Auto prallte dabei in ein anderes, kurz zuvor umgekipptes Auto. Ein Verletzter musste mit der Rega ins Spital geflogen werden.

Drucken
Teilen
Ein 18-Jähriger verlor die Herrschaft über sein Auto und fuhr in eine Böschung.
6 Bilder
Das Auto kippte daraufhin zurück auf die Strasse.
Frontalkollision in Schnottwil: 18-Jähriger muss mit Rega ins Spital geflogen werden
Die Rega musste den mittelschwer verletzten 18-Jährigen ins Spital fliegen.

Ein 18-Jähriger verlor die Herrschaft über sein Auto und fuhr in eine Böschung.

Kapo SO

Ein 18-jähriger Automobilist fuhr kurz nach 7 Uhr von Schnottwil auf der Bernstrasse in Richtung Wengi. In einer langgezogenen Linkskurve verlor er aus derzeit noch unbekannten Gründen die Herrschaft über sein Fahrzeug. Er kam ins Schleudern, überquerte die Gegenfahrbahn und prallte dort mit seiner Fahrzeugfront in die Strassenböschung. Das Auto kippte zur Seite und schliesslich wieder zurück auf die Strasse.

Einem in Richtung Schnottwil fahrenden Autolenker gelang es nicht mehr, dem Auto auszuweichen. Es prallte in dessen Heckbereich.

Zweimal Totalschaden

Der 18-Jährige zog sich beim Unfall mittelschwere Verletzungen zu. Er musste mit der Rega in ein Spital geflogen werden. Sein Mitfahrer und der Lenker des entgegenkommenden Autos blieben unverletzt. Beide Unfallfahrzeuge erlitten Totalschaden.

Für die Bergungs- und Aufräumarbeiten musste die Bernstrasse während rund vier Stunden gesperrt werden. Durch die Feuerwehr Oberer Bucheggberg wurde eine örtliche Umleitung eingerichtet. Wie es in einem Communiqué der Kantonspolizei Solothurn heisst, wird der genaue Unfallhergang nun untersucht. (ldu)

Aktuelle Nachrichten