Gemäss ersten Erkenntnissen der Solothurner Polizei war der 32-jährige Unfallverursacher gegen 22.50 Uhr auf einer leichten Anhöhe auf der Mariastrasse aus noch unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort prallte sein Subaru auf das Auto der Familie, einen VW.

Der 32-jährige Unfallverursacher wurde bei der Kollision im Auto eingeklemmt und zog sich schwere Verletzungen zu. Er musste von der Feuerwehr mit Spezialwerkzeugen aus dem Auto befreit werden.

Auch ein Kind verletzt

Die Eltern und ein siebenjähriges Kind wurden mit leichten bis mittelschweren Verletzungen in ein Spital gebracht. Das zweijährige Kind blieb unverletzt.

Die Mariasteinstrasse musste während den Rettungs-, Bergungs- und Aufräumarbeiten bis um zirka 4 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt werden.

Nebst der Polizei standen bei diesem Ereignis Angehörige der Feuerwehren Metzerlen, Rodersdorf und Reinach im Einsatz. Für die medizinische Betreuung waren zwei Ambulanzteams und die Rega vor Ort.

Personen, welche sachdienliche Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Solothurn in Mariastein unter Telefon 061 735 93 01 in Verbindung zu setzen. (sda/pz)