Niederbipp

Auto kommt auf A1 nach Kollision mit Leitplanken auf der Seite zu liegen

Nach einem Ausweichmanöver ist am Samstagvormittag ein Auto auf der Autobahn A1 in Richtung Zürich mit zwei Leitplanken kollidiert und kam auf der Seite liegend zum Stillstand. Verletzt wurde niemand. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Auf der Autobahn A1 kam es am Samstagvormittag gegen 9.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall in Richtung Zürich. Zwischen Wangen an der Aare und Niederbipp versuchten zwei nebeneinander fahrende Autolenker gleichzeitig die Fahrspur zu wechseln. Weil beide dies bemerkten, kam es zu keiner Kollision. Jedoch verlor die 43-jährige Lenkerin des Fahrzeugs auf der rechten Fahrspur in Folge ihres Ausweichmanövers die Kontrolle über ihr Fahrzeug.

Ihr Auto kollidierte dann zuerst mit der Leitplanke auf der rechten Seite, dann mit der Mittelleitplanke und kam schliesslich auf der rechten Seite liegend zum Stillstand. Die beiden Insassen in dem Renault Kangoo blieben unverletzt. Weitere Verkehrsteilnehmer wurden nicht verletzt, auch wurden keine anderen Fahrzeuge beschädigt.

Ein Abschleppdienst barg das umgekippte Fahrzeug mithilfe eines Krans. Die Fahrbahn wurde durch den Unterhaltsdienst gereinigt. Wegen des Unfalls und der Räumarbeiten musste die linke Fahrspur bis etwa 11 Uhr gesperrt bleiben. Dies führte zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Wegen Neugierigen war davon auch der Verkehr in der Gegenrichtung betroffen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1