Gegen 22 Uhr fuhr ein 18-Jähriger mit einem silbernen Auto auf der Hochwaldstrasse von Hochwald in Richtung Seewen. Aus noch unbekannten Gründen kam er in dem bewaldeten Gebiet im Bereich einer Linkskurve von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug geriet in den Wald und kam dort nach rund 50 Metern an einem Baum zum Stillstand.

Wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt, erlitten die beiden Insassen mittelschwere bis schwere, jedoch nicht lebensgefährliche Verletzungen. Die 20-jährige Beifahrerin wurde von einem Helikopter der Schweizerischen Rettungsflugwacht ins Spital gebracht. Das Fahrzeug wurde total beschädigt.

Die Hochwaldstrasse in Seewen blieb bis etwa 3 Uhr in der Nacht gesperrt. Die Feuerwehr Seewen half mit.