Balmberg
Auf dem Balmberg kurvten nachts 100 Skifahrer um Slalomstangen

Der Ski Club Günsberg führte passend zum 75-jährigen Bestehen am Samstag ein Nachtskirennen durch. Bei besten Bedingungen nahmen über 100 Teilnehmer am Volks-Skirennen teil.

Rahel Meier
Drucken
Teilen
Und auf gehts!
13 Bilder
100 Skifans nahmen am Nachtskirennen teil
Bildergalerie Ski Club Günsberg
Und ins Ziel!
Originell und warm angezogen
Anfeuern am Pistenrand an
Er ist mit alter Ausrüstung unterwegs.
Auch für Verpflegung war gesorgt

Und auf gehts!

Hansjörg Sahli

1966 wurde zum ersten Mal ein Nachtskirennen auf dem Balmberg durchgeführt. Seither fand dieser Anlass gegen 20 Mal statt. Früher war es ein SSV-Punkterennen mit einem starken Teilnehmerfeld. «Vereinzelt fanden sogar Weltcupfahrer den Weg auf den Balmberg», erinnert sich Philipp Sterki, Präsident Ski Club Günsberg. Mit bis zu 200 Teilnehmern dauerten die Rennen manchmal bis Mitternacht. Nachdem es einige Winter gab, in denen das Skifahren wegen Schneemangel nicht möglich war und auch die Organisation der Rennen immer komplizierter wurde, fanden diese nicht mehr statt. «Rechtzeitig zu unserem 75-jährigen Bestehen lassen wir diese Tradition nun aber wieder aufleben», so Sterki.

Und so wurde am Samstagabend bei besten Bedingungen ein Volks-Skirennen (Riesenslalom in zwei Läufen) mit über 100 Teilnehmern durchgeführt. Gewertet wurden sowohl Einzelfahrer als auch Teams. Vom 7-jährigen Jüngling bis zum pensionierten Grossvater kämpften ganze Familien um Hundertstelsekunden. Der grosse Ehrgeiz vieler führte dazu, dass neben Torstangen auch mal Skis oder sonstige Ausrüstungsgegenstände im Schneegestöber durch die Luft wirbelten. Bis auf vereinzelte blaue Flecken blieben alle Athleten unverletzt. Mit ausgefallenen Kostümen stellten sich 8 Teams dem Verkleidungswettbewerb. So starteten die letzten Gäste vom Ski Club Lommiswil um 22.30 Uhr auf Holzskis und in Lederschuhen. Mit der Preisverleihung kurz vor Mitternacht war der Anlass beendet. Viele reisten mit müden Beinen, dafür mit unvergesslichen Eindrücken zurück nach Hause.

Eigene Skihütte

1938 wurde der Ski Club Günsberg von 30 jungen Männern gegründet. Heute hat der Verein 280 Mitglieder. Speziellen Wert legt der Verein auf die Jugendförderung. Rund 40 Schulkinder nutzen die Angebote des Vereins, die zwischen November und April laufen. «Wir engagieren uns aber auch ausserhalb des Schneesportes», so Sterki. Der Ski Club hat mehrere Tour-de-Suisse-Bergrennen auf den Balmberg organisiert oder auch schon das Solothurner kantonale Schwingfest. Dazu gehören Anlässe zur Pflege der Kameradschaft verteilt über das ganze Jahr ins Club-Programm. Der Ski Club Günsberg kann zudem eine eigene Skihütte auf der Vorröti sein eigen nennen.

Auszug aus der Rangliste: Damen unter 30 Jahre: 1. Céline Schär, SC Selzach; Damen 31-45 Jahre: 1. Natalie Meier, Flower Power; Damen 46-60 Jahre: 1. Kathrine Jenni, Fiechtler Flitzer; Herren unter 30 Jahre: 1. Peter Schmid, Holzwürmer; Herren 31-45 Jahre: 1. Thomas Hunziker, SC Selzach 2; Herren 46-60 Jahre: Urs Schär, SC Selzach; Herren über 61 Jahre: 1. Kurt Sterki, Kalchgraben.