Dornach

Asylsuchender löste Feuer in Unterkunft aus

Rauch steigt aus einem Fenster der Asylunterkunft.

Rauch steigt aus einem Fenster der Asylunterkunft.

In der Asylunterkunft in Dornach brannte es am Dienstagnachmittag. Verletzt wurde niemand. Ein Bewohner dürfte für den Brand verantwortlich sein.

Am Dienstag, kurz nach 16 Uhr, brannte es in einem Zimmer der Asylunterkunft an der Gempenstrasse. Unverzüglich rückte die Feuerwehr Dornach aus und konnte das Feuer rasch löschen.

Drei anwesende Bewohner der Liegenschaft konnten das Haus rechtzeitig verlassen, verletzt wurde niemand.

«Gemäss ersten Erkenntnissen dürfte ein Bewohner für den Brand verantwortlich sein», teilt die Kantonspolizei Solothurn mit. Entsprechende Abklärungen laufen derzeit. Noch unklar sei, ob das Feuer fahrlässig oder vorsätzlich ausgelöst wurde, sagt Mediensprecher Bruno Gribi auf Anfrage.

Durch das Feuer gab es Russablagerungen im Haus, weswegen es ist im Moment nicht mehr bewohnbar ist. Die insgesamt zwölf dort wohnenden Asylsuchenden wurden durch die Gemeinde umplatziert. Wie lange diese Massnahme andauern wird, ist noch unklar.

Über die Schadensumme sind im Moment noch keine verlässlichen Angaben möglich. (ldu/kps)

Das Haus ist nicht mehr bewohnbar.

Das Haus ist nicht mehr bewohnbar.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1