Roggwil BE

Als Strafe für die Mädchen: Maibuben hängen Sexpuppe ans Tannli

Sexpuppe vor Kirche aufgestellt

Sexpuppe vor Kirche aufgestellt

Ein gelungener Streich oder total daneben? Am 1. Mai stellten Roggwiler `Maibuben` eine Gummipuppe im Garten vor der Kirche auf.

Normalerweise stellen die Maibuben in der Nacht auf den 1.Mai für die Mädchen ein Tannli auf. In Roggwil gab es in diesem Jahr nebst der Tanne auch eine Sexpuppe aus Gummi und ein Bildnis einer nackten Frau.

Die Einwohner Roggwils erwartete am Sonntag ein spezieller Anblick. Direkt vor der reformierten Kirche stand ein Maitannli. An sich am 1.Mai nichts Aussergewöhnliches, doch die daran befestigte, leicht gekleidete Gummipuppe passte nicht ins Bild des Maibrauchs.

Auf einem Schild stand «Mädchen 1996, wir sind enttäuscht». Das ist auch der Grund für die ungewöhnliche Aktion. 

Dass die Mädchen im letzten Jahr das Maitannli nicht dankend gewürdigt hatten, wollten die Maibuben nicht auf sich sitzen lassen. 

Gemeindepräsidentin Marianne Burkhard hat wie jedes Jahr eine Strohpuppe erwartet, und sei dann schon etwas überrascht gewesen, wie sie gegenüber «TeleM1» sagt. Das Ganze sei ihr zu weit gegangen. Als sie die Puppe wegnehmen wollte, war ihr jemand anderes aber schon zuvor gekommen.

Ein Nachspiel hat die Aktion für die Maibuben nicht. (ldu)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1