Am Mittwoch wurden zwei Rentnerinnen in Hägendorf Opfer von Trickdieben. Gegen 12.20 Uhr wurde eine über 80-jährige Frau am Thalackweg von zwei jungen Frauen nach dem Weg gefragt. Als Dank für die Auskunft legten die jungen Frauen, die gebrochen Deutsch sprachen, der Rentnerin eine goldfarbene, wertlose Halskette und einen Ring an. Dabei entwendeten die Trickdiebinnen ihr unbemerkt eine wertvolle Kette, die sie um den Hals trug.

Mit einer ähnlichen Masche konnte eine unbekannte, hochdeutsch sprechende Frau gegen 15 Uhr in der Oltnerstrasse einer knapp 80-jährigen Frau ebenfalls eine Halskette entwenden. Die Diebinnen stiegen anschliessend jeweils in ein Auto.

Auch in Zuchwil wurde am Mittwochnachmittag einer jüngeren Frau unbemerkt die Halskette entwendet. Sie wurde von einer unbekannten, älteren Frau umarmt und abgelenkt.

Mehrere Fälle - erhöhte Vorsicht

Seit Anfang Mai sind im Kanton Solothurn laut Kantonspolizei rund 10 solcher Fälle gemeldet worden. Meist haben die Unbekannten ihre Opfer nach dem Weg gefragt, sie zum Dank umarmt oder eine wertlose Kette umgehängt.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um erhöhte Vorsicht. Fremde sollte man nicht zu nahe an sich heranlassen, sich nicht ablenken, umarmen oder «Geschenke» anlegen lassen.