Feldbrunnen-St. Niklaus
5000 Franken für Jugendliche in Afrika

Die Gemeinde Feldbrunnen-St. Niklaus hat wiederum diverse Kultur- und Entwicklungsbeiträge gesprochen.

Merken
Drucken
Teilen
5000 Franken sollen Jugendlichen in Afrika in einem speziellen Berufsbildungsprogramm zukommen (Symbolbild)

5000 Franken sollen Jugendlichen in Afrika in einem speziellen Berufsbildungsprogramm zukommen (Symbolbild)

Keystone

So werden 5000 Franken an die Oper auf dem Schloss Waldegg gezahlt. Weitere 5000 Franken gehen an drei Künstler, die eine Installation im Garten des Schlosses aufstellen möchten. Nochmals 5000 Franken sollen Jugendlichen in Benin (Afrika) in einem speziellen Berufsbildungsprogramm zukommen.

Der Gemeinderat möchte zudem im nächsten Jahr einen Frank-Buchser-Tag durchführen. Den Einwohnern soll es ermöglicht werden, das Frank-Buchser-Museum in Bettlach zu besuchen. Schliesslich bekommen das Theater Mausefalle und die Wanderbühne Dr. Eisenbarth Beiträge zugesprochen.

Der Gemeinderat hat zudem das neue Betriebsreglement für das Feuerwehrmagazin genehmigt. Dieses wird den Vereinen im Dorf gratis zur Verfügung gestellt.

Noch nicht entschieden wurde über die hängige Einsprache gegen die Aare Seeland mobil. Zwar fand eine Einigungsverhandlung statt. Aber noch fehlt das Protokoll dieser Sitzung, wie Gemeindepräsidentin Anita Panzer informierte. (rm)