Lommiswil
250 Unterschriften fürs «Bähnli»

In der Gemeinderatssitzung in Lommiswil waren neben der Unterschriftensammlung für die Moutier-Bahn auch das Budget und die Kita Lommiswil GmbH ein Thema.

Drucken
Teilen
Die Moutier-Bahn verlässt den Bahnhof Lommiswil.

Die Moutier-Bahn verlässt den Bahnhof Lommiswil.

Hansjörg Sahli

Die Unterschriftensammlung des Gemeinderates vor dem Volg-Dorfladen ist auf ein sehr positives Echo gestossen. Insgesamt konnten innert vier Stunden über 250 Unterschriften gesammelt und gleichzeitig gute Gespräche geführt werden, aus denen die Wichtigkeit des «Bähnli» für Lommiswil immer wieder klar hervorging, berichtet die Gemeindepräsidentin in einer Mitteilung.

Traditionsgemäss wurden die Budget-Verantwortlichen zur zweiten Budget-Lesung eingeladen. Dieser Anlass diene dem direkten Austausch zwischen den Kommissionen und dem Gemeinderat. Im Gespräch zum Budget wurde präzisiert, dass das Gebäude Schulhaus I energietechnisch saniert werden soll. Die Ölheizung soll durch eine Wärmequelle mit erneuerbarer Energie ersetzt werden. Das Gebäude ist nicht rollstuhlgängig. In diesem Zusammenhang möchte der Gemeinderat Angaben, wie das Gebäude für Gehbehinderte verbessert werden kann. Gleichzeitig möchte der Gemeinderat Informationen dazu erhalten, zu welchen Bedingungen mit einem Anbau eine bessere Raumaufteilung erreicht werden kann. Der Kommission wurden entsprechende Aufträge erteilt. Aktuell präsentiere sich das Budget annähernd ausgeglichen.

An Ende der Sitzung wurde über den Antrag beraten, die Kita Lommiswil GmbH in ihren Bemühungen zur Bereitstellung eines Horts für schulpflichtige Kinder zu unterstützen. Die Kita wurde im Frühling dieses Jahres in Betrieb genommen und hat den Nachweis erbracht, dass auch in Lommiswil die Nachfrage nach einer Kita für Kinder im vorschulpflichtigen Alter besteht. Der Einwohnergemeinde Lommiswil bietet sich die Gelegenheit, durch die Unterstützung der privaten Initiative ein attraktives Angebot zu erhalten. Der Entscheid über eine Anstossfinanzierung und einen Teil Deckungsgarantie wurde auf die kommende Gemeinderatssitzung vertagt. Mit der Kita sollen Abklärungen über mögliche Unterstützungsvarianten erfolgen. (mgt/uby)

Aktuelle Nachrichten