Am 10. November werden in Büren Gemeinderat und drei Kommissionen neu gewählt. Für diese Urnenwahlen wurden die Wahlvorschläge fristgerecht bei der Gemeinde eingereicht. Die anderen Kommissionen - Schulkommission, Jugendkommission, Fachinstanz Altstadt etc - werden vom neuen Gemeinderat später gewählt.

Bei den Gemeinderatswahlen gilt es, sieben Sitze zu besetzen. Die SVP Sektion Büren, die SP und die FDP stellen je vier Kandidaten, das Forum Büren wirft drei Namen in den Topf: Für die SVP nominiert sind der Bisherige Matthias Wittmer, Ursula Schöni-Spahni, Raphael Murri und Marianne Scheidegger-Schwab.

Für die SP treten die beiden Bisherigen, die Gemeindepräsidentin Claudia Witschi-Herrmann und Lukas Eschmann an. Marcel Steinmann von der Juso und Margrit Widmer-Keller bewerben sich ebenfalls auf der SP-Liste. Für die FDP treten der Bisherige Hans Rudolf Meyer, Rolf Wälti, Sabine Christen-Borowski und Dan Otz an. Und beim Forum schliesslich bewirbt sich die Bisherige Kathrin Berger-von Dach, Christine Wunderli-Witschi und Christoph Kuhn an.

Damit treten fünf Bisherige wieder zur Wahl an, der bisherige Finanzverwalter Pius Leimer kann wegen Amtszeitbeschränkung nicht mehr gewählt werden, er war bereits zwölf Jahre im Gemeinderat. Vizegemeindepräsidentin Madeleine Krebs-Steiner, die Vorsteherin Verkehr und Polizei, will nach acht Jahren im Gemeinderat und zehn Jahren im Kirchgemeinderat nicht mehr zur Wahl antreten.

Drei neue Präsidien

Bei den Kommissionen, die an der Urne gewählt werden, fällt ein Umstand besonders auf: Bei allen drei Kommissionen dürfen die Präsidenten wegen der Amtszeitbeschränkung von 12 Jahren nicht mehr antreten: Bei der Bau- und Planungskommission Daniel Laubscher, bei der Verkehrs- und Polizeikommission Matthias Holenweg und bei der Finanzkommission Christoph Kolb.

Für die Bau- und Planungskommission sind sechs Sitze zu besetzen. Die SVP stellt drei Kandidatinnen und Kandidaten, die anderen Parteien je deren zwei zur Auswahl. Erwähnenswert: Mit Christoph Kuhn stellt sich nur gerade ein Bisheriger zur Wahl. Drei Bisherige treten wegen Amtszeitbeschränkung nicht mehr an.

Für die sechs Sitze in der Verkehrs- und Polizeikommission haben sich acht Kandidatinnen und Kandidaten zur Verfügung gestellt: Die SVP und das Forum je drei, die SP und die Liberalen je einen. Die SVP vertraut auf ihre Bisherigen, Jürg Betschard, Fred Kocher und Fritz Haudenschild. Präsident Matthias Holenweg ist der einzige, der in dieser Kommission wegen Amtszeitbeschränkung nicht mehr antritt.

Die sechs Mitglieder der Finanzkommission werden aus insgesamt 10 Kandidatinnen und Kandidaten gewählt. Die SVP stellt drei Kandidaten, darunter zwei Bisherige. Ebenfalls drei Kandidaten stellt die FDP mit einem Bisherigen, SP und Forum stellen je zwei. Auch hier tritt nur der bisherige Präsident wegen Amtszeitbeschränkung nicht mehr an.

Insgesamt bewerben sich 29 Männer und 13 Frauen für die 25 Sitze, 18 davon in Kommissionen, deren sieben im Gemeinderat.