Ein 22-jähriger Automobilist (Schweizer) verlor in der Nacht zum Samstag um zirka 4.50 Uhr beim Abbiegen von der Bellacherstrasse in die Franziskanerstrasse in Bellach die Kontrolle über sein Fahrzeug.

In der Folge prallte er mit seiner Fahrzeugfront wuchtig in einen Lichtkandelaber. Der Fahrzeuglenker blieb unverletzt. Am Unfallfahrzeug und dem Kandelaber entstand ein Gesamtschaden von über 20 000 Franken.

Bei der polizeilichen Tatbestandesaufnahme stellte sich heraus, dass der Autofahrer in angetrunkenem Zustand unterwegs war. Ein bei ihm durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 1.40 Promille. Der Führerausweis wurde ihm abgenommen.

Weiter stellte sich heraus, dass die Fahrbahn im Bereich der Unfallstelle mit einem Gemisch aus Öl und Wasser bedeckt und demzufolge rutschig war. Wie und durch wen das Öl auf die Fahrbahn kam, steht derzeit nicht fest. Die Kantonspolizei sucht nun Personen, die Angaben zum Unfallhergang oder zur verunreinigten Fahrbahn machen können. (cfü)