Die Viertklässlerin Majlinda starb letzten Freitag, als sie vor dem Coop in Derendingen unter einen Lastwagen kam

Dem Chauffeur aus der Region Olten tut es «so leid, was passiert ist», wie dieser gegenüber «Blick» ausführt. Er gibt an, auf dem Weg zu einem Termin gewesen und im Schritttempo gefahren zu sein. Als er einen Knall hörte, habe er sofort angehalten. Er sei nachschauen gegangen und habe das Kind unter dem Laster gefunden. «Es sah schlimm aus.» Der Chauffeur deckte das Mädchen mit einer Wolldecke zu. 

Noch heute kann er nicht schlafen. Der Unfall verfolgt ihn. «Der Tod dieses Mädchens geht mir sehr nahe», sagt er gegenüber dem Boulevardblatt.

Noch hat er sich nicht bei den Eltern gemeldet und seine Anteilnahme gezeigt. Das will er aber noch nachholen - wenn er die Kraft findet. (ldu)