Aarwangen

Weihnachtsessen für die Einsamen im «Wilden Mann»

Koch Hans Rudolf Leuthold aus Schwarzhäusern kocht auch in der Gassechuchi Langenthal. (Archiv)

Koch Hans Rudolf Leuthold aus Schwarzhäusern kocht auch in der Gassechuchi Langenthal. (Archiv)

Weihnachten – das Fest der Liebe, das Fest der Familien. Doch es gibt Menschen, die gerade an diesen Tagen nicht wissen wohin. Im «Wilden Mann» Aarwangen feierten 60 Personen gestern Abend Weihnachten.

Wo sie ein paar unbeschwerte Stunden verbringen können. Seit 40 Jahren bietet Hans Rudolf Leuthold, pensionierter Posthalter aus Schwarzhäusern, zusammen mit seinen Hobby-Koch-Kollegen von der Schloss-Chuchi Aarwangen solchen Menschen an Heiligabend diese unbeschwerten Stunden an. Indem er für sie einen abwechslungsreichen Abend mit einem viergängigen Menu organisiert.

«Alles hat damit angefangen, dass ein befreundeter Wirt in der Vorweihnachtszeit eine familiäre Katastrophe erlebte und er Weihnachten anders als üblich verbringen wollte», erzählt Leuthold. Auch bei ihm gab es in jener Zeit familiäre Umwälzungen, sodass er froh war, an Weihnachten mit dem Kochen eines Gerichtes für Alleinstehende etwas Sinnvolles zu tun.

Einmal etwas andere Weihnacht feiern

Dreissig Jahre lang hat dann Leuthold zusammen mit seinen Kollegen von der Schloss-Chuchi Aarwangen im Restaurant Grossweier in Schwarzhäusern gekocht. «Wir hatten gleich zu Beginn schon regen Zuspruch. Viele Pensionäre des Alters- und Pflegeheimes Wiedlisbach sind gerne zu uns gekommen. Auch andere alleinstehende Personen und gar Familien, die für einmal eine etwas andere Weihnacht feiern wollten», erinnert er sich.

Seit 10 Jahren nun kocht der ehemalige Posthalter von Schwarzhäusern im Restaurant Wilder Mann in Aarwangen. «Das Restaurant ist über Weihnachten geschlossen. Unserem Team steht somit die ganze Küche zur Verfügung», freut sich Leuthold und er ist der Wirtefamilie Kirmizitas dankbar. «Es gibt seit Jahren einen Viergänger zu essen», so Leuthold. «Selbst gemachter Kartoffelstock ist aber immer dabei.»

Über die Jahre waren es jeweils zwischen 60 und 100 Personen, welche die gemeinsamen Weihnachtsfeiern genossen haben. «Neben dem Essen kommt auch immer der Samichlaus vorbei und der weiss immer so einiges aus dem Sündenregister der Anwesenden.» Der Pfarrer von Aarwangen, Christian Refardt liest aus der Weihnachtsgeschichte vor. Und danach sorgt Alleinunterhalter Willi Bärtschi für Musik. Die Feier ist für alle, die kommen, gratis. «Wir finanzieren das Essen mit unserem alljährlichen Spaghetti-Plausch in Bannwil sowie mit dem Chäs-Schnitte-Verkauf im November in Langenthal.» Auch dieses Jahr sei die Anmeldungsliste seit Anfang Dezember stetig gewachsen, so Leuthold.

Das ganze Jahr in der Gassenchuchi

Leuthold kochtaber nicht bloss dieses Weihnachtsessen für die Alleinstehenden. Er ist das ganze Jahr hindurch wöchentlich auch in der Gassenchuchi Langenthal tätig, sowie immer wieder mal als Lagerkoch im Einsatz. «Das Kochen macht mir einfach Spass. Auch wenn ich nicht diesen Beruf gewählt habe.» Und er erzählt, wie er als Bub in seinem Elternhaus aufgrund der Krankheit der Mutter mit dem Kochen in Berührung kam. «Eigentlich wäre ich gerne Koch geworden, doch der Lehrer meinte, ich sei zu schwach, die grossen Kochpfannen herumzutragen. Posthalter war dann auch keine schlechte Wahl, denn, wer weiss: Wenn ich Koch geworden wäre, würde mir das vielleicht heute nicht mehr so viel Spass machen.»

Viele Leute, die ans Weihnachtsessen kommen, kennen Leuthold und seine «Küchenbrigade», sowie die Servierfrauen Ella Born, Heidi Kurt, Martina Jufer, Elisabeth Michel, Lydia Däpp und Karin Leuthold schon länger. Doch es kommen immer wieder neue, noch unbekannte Personen. «Sie sind alle dankbar. Sie kommen in ihren besten Kleidern und wir verbringen den Abend in einer ganz besonderen Weihnachtsstimmung», sagt Leuthold.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1