Vernehmlassung
Solothurner Regierungsrat befürwortet Verlängerung der kostenlosen Corona-Tests

Der Solothurner Regierungsrat begrüsst die vom Bundesrat vorgeschlagene Verlängerung der kostenlosen Covid-Tests. Anders als der Bundesrat fordert er aber, dass sich alle Personen bis Ende November 2021 weiterhin gratis testen lassen können.

Drucken
Teilen
Antigen-Schnelltests sollen nach Meinung des Regierungsrates weiterhin für alle gratis sein.

Antigen-Schnelltests sollen nach Meinung des Regierungsrates weiterhin für alle gratis sein.

Ennio Leanza / KEYSTONE

Die politische Diskussion um die Verlängerung der kostenlosen Covid-Tests hält an. Zuerst war vorgesehen, dass die Tests ab Oktober nicht mehr gratis sein sollten. Jetzt hat der Bundesrat vorgeschlagen, dass die Antigen-Schnelltests und Speichel-Tests bis Ende November für einmal Geimpfte kostenlos sein sollen. Diesen Vorschlag hat er nun den Kantonen und den Sozialpartnern in die Vernehmlassung geschickt.

Der Solothurner Regierungsrat begrüsst die vom Bundesrat vorgeschlagene Verlängerung der kostenlosen Covid-Tests. Er ist der Ansicht, dass es noch verfrüht sei, die Kostenübernahme von Tests zu stoppen. Dies teilte die Staatskanzlei am Dienstag mit.

Anders als der Bundesrat ist der Regierungsrat jedoch der Ansicht, dass die Verlängerung der Kostenübernahme durch den Bund nicht auf Personen beschränkt werden sollte, die eine erste Impfung erhalten haben. Stattdessen sollten alle Personen bis Ende November Zugang zu kostenlosen Tests haben, heisst es in der Medienmitteilung.

Laut Regierungsrat bleibe so allen noch Unentschlossenen genügend Zeit, sich in der Zwischenzeit vollständig impfen zu lassen. Zudem wäre dieses System einfacher und klar kommunizierbar. Ab 1. Dezember 2021 sollen dann die Tests wie vom Bund vorgeschlagen kostenpflichtig werden. (sks)

Aktuelle Nachrichten