Wer sich für das angekündete Referat zum kantonalen «Netzplan-Velo» interessierte, wartete vergeblich. Ein akuter Hexenschuss hinderte den «Velobeauftragten» des Kantons am Erscheinen. Diese Zeit nutzte Ludwig Dünbier, Abteilungsleiter vom Amt für Verkehr und Tiefbau, um über den in der Vernehmlassung stehenden neuen Fahrplan zu informieren.

Der Präsident des VCS, Hansrudolf Meyer, erklärte in seinem mit Bildern untermalten Jahresbericht, dass das Verfahren gegen das Gäupark-Melitta-Gebäude weitergehe, das ohne gültige Bewilligung gebaut worden sei. Auch zur dritten Version des Berichts über das Verhältnis zwischen öffentlichem und privatem Verkehr im Gäupark habe der VCS eine Stellungnahme abgegeben.

Sicherheitsproblem Wildbachstrasse

Ein Sicherheitsproblem wegen der «Elterntaxis» bildet gemäss Meyer die Wildbachstrasse Solothurn. Um die Eltern zu sensibilisieren, half die Stadtpolizei als Sofortmassnahme in einer Flyer-Verteilaktion mit. Als vollen Erfolg wertet der Präsident die im vergangenen Mai eröffnete Velostation im Bahnhof Solothurn. Stellungnahmen tätigte der VCS zudem betreffend Planungsstudie Verkehrsentlastung Klus, Hochwasserschutz und Revitalisierungsprojekt Aare (Olten-Aarau), Richtplanänderung Kofmehl-Areal sowie Richtplan AKW Gösgen.

Erfreulich wiederum verliefen die traditionellen Velofahrkurse sowie die drei Velobörsen. Diese finden sich laut Geschäftsleiterin Anita Wüthrich auch im Jahresprogramm 2011 wieder. Eingegangene Verbesserungsvorschläge zur «Veloproblemstellen-Umfrage» im Kanton, welche Gemeindestrassen betreffen, sollen mit den Verantwortlichen besprochen werden. Fürs Koordinations-Treffen mit den Umweltschutz-Organisationen des Kantons stehen Themen wie die Pistenverlängerung des Flugplatzes Grenchen in die Schutzzone Witi sowie die National- und Ständeratswahlen auf dem Programm.

Zwei neue Vorstandsmitglieder

Am kommenden Sonntag beteiligt sich der VCS an der Kundgebung «MenschenStrom gegen Atom» in Döttingen. «Weiterhin werden wir Bau- und Planungsvorhaben prüfen und an Vernehmlassungen teilnehmen, um unseren Zielen ‹erhöhte Lebensqualität› und ‹bewusstere Mobilität› näher zu kommen», sagt Anita Wüthrich.

Mit Stefanie Tamara Kurt (Olten) und Roland Streit (Grenchen) wurden zwei neue Vorstandsmitglieder gewählt. Zurückgetreten ist Stephanie Fuchs, welche die Geschäftsstelle der VCS-Sektion beider Basel übernommen hat.