Der erste Zwischenfall ereignete sich am Samstag kurz nach 10.30 Uhr bei der Verzweigung Rothrist-Härkingen (Fahrtrichtung Bern). Bei einem Auffahrunfall zwischen zwei Fahrzeugen wurden zwei Personen leicht verletzt, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt.

Drei Stunden später krachte es auf der A1 erneut, diesmal in Fahrtrichtung Zürich auf dem Gemeindegebiet von Wiedlisbach. Laut Polizeiangaben war ein Autofahrer kurz eingenickt und bei der Ausfahrt Wangen an der Aare mit der Leitplanke kollidiert. Beim Selbstunfall entstand nur Sachschaden.

Um 13.30 Uhr kam es bei Oberbuchsiten in Fahrtrichtung Bern zu einem weiteren Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Eine Person wurde dabei leicht verletzt.

Staus wegen zusätzlich viel Verkehr

Diese Unfallserie auf der A1 setzte sich am Sonntagabend fort. Um 18.15 Uhr ereignete sich auf Gemeindegebiet Niederbipp ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Zwei Personen wurden verletzt, eine davon musste durch die Feuerwehr Zuchwil geborgen werden musste.

Nur wenige Minuten später kam es auf dem Gemeindegebiet von Wiedlisbach erneut zu einem Auffahrunfall; diesmal zwischen vier Fahrzeugen. Dabei wurde eine Person leicht verletzt.

Aufgrund dieser Unfälle und dem grossen Verkehrsaufkommen kam es zu zahlreichen Staus. (pi)