Langenthal
TV-Sender auch für Thal-Gäu

In der Region Oberaargau entsteht ein neues TV- und Medienportal mit dem Namen «MittellandTV1.ch». Das Portal werde das passende Kommunikationsinstrument, das den stark wandelnden Informations-, Marketing- und Werbebedürfnissen gerecht werde.

Merken
Drucken
Teilen

Das teilen die Initianten mit: Marketingbüro Studio UF, Unternehmer Markus Bösiger, beide Langenthal, sowie Peter Heeb und seine Heeb und Partner Schweiz AG. Zwischen Bern (TeleBärn) und Aarau (Tele M1) gebe es, Thal und Gäu eingeschlossen, eine fernsehtechnisch tote Zone. Geplant sind ein Reportageformat mit täglich wechselnden Themen sowie Tier- und Talksendungen – alles produziert in Langenthal mit vier Vollzeit- und sechs Teilzeitstellen. Das Budget im ersten Jahr beträgt 500000 Franken. Medienprofis glauben allerdings nicht daran, dass damit professionelles Regionalfernsehen produziert werden kann.

Nichts aus dem Gebührentopf

«MittellandTV1» richtet sich mit in den Räumlichkeiten der Firma Bösiger an der Lotzwilstrasse 66 in Langenthal ein. Bösiger unterstütze das Projekt mit seiner Infrastruktur. Die Finanzierung ist durch Werbung vorgesehen – immerhin will der neue Sender gemäss Initianten etwa 70000 Haushaltungen erreichen. Eine Konzession hat der Sender nicht. Peter Heeb erklärt warum: «Wir müssen den Sender zwar beim Bundesamt für Kommunikation anmelden. Da wir aber kein Geld aus dem Gebührentopf wollen, ist keine Konzession nötig.» Starten soll das Regionalfernsehen am 1. Januar 2011. (tg)