Solothurn

Trotz Feier: Am Jubiläumstag bleibt die «Öufi»-Beiz geschlossen

Die heutige Öufi-Brauerei mit den Resten der ehemaligen Brauerei Heidenhubel im Hintergrund. ww

Die heutige Öufi-Brauerei mit den Resten der ehemaligen Brauerei Heidenhubel im Hintergrund. ww

Nächsten Freitag, am 11.11. 2011, sind exakt 11 Jahre verstrichen, seit das erste Solothurner Bier nach 1922 wieder auf den Markt kam: das «Öufi». Am Jubilläumstag bleibt die «Öufi»-Beiz jedoch geschlossen.

Die Eröffnung der Brauerei-Beiz an der Fabrikstrasse nimmt «Gründervater» Alex Künzle zum Anlass, am nächsten Freitag das Jubiläum zünftig zu feiern. Nach dem offiziellen Jubiläumsakt mit geladenen Gästen steht ab 21 Uhr die Kulturfabrik Kofmehl allen «Öufi»-Fans offen, die mitfeiern wollen.

In der grossen Halle spielen die Streetband Eigebröi - notabene tat sie das schon bei der Eröffnung vor 11 Jahren -, ergänzt durch jazzige Klänge der Öufi All Stars, featuring Arash. Dazu tritt weiter die Funk-, Rock- und Soulband Masterjam im Kofmehl auf.

Die «Öufi»-Beiz an der Fabrikstrasse bleibt am Jubiläumstag allerdings geschlossen - «wir wollen, dass unser Personal mitfeiern kann», erklärt Alex Künzle dazu. (szr)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1