Aedermannsdorf

Zwei Vereine stehen im Zentrum der Bundesfeier

Die Sportschützen Aedermannsdorf-Herbetswil überzeugten am Eidgenössischen Schützenfest in Raron.

Die Sportschützen Aedermannsdorf-Herbetswil überzeugten am Eidgenössischen Schützenfest in Raron.

An der diesjährigen Bundesfeier wurden zwei erfolgreiche Dorfvereine von der Festgemeinde empfangen: der Männerchor Liederkranz und die Sportschützen Aedermannsdorf-Herbetswil. Die Rolle des 1.August-Redner übernahm dieses Jahr Kurt Fluri.

Die diesjährige Bundesfeier der Gemeinde Aedermannsdorf fand wetterbedingt drinnen statt. Trotzdem war die Turnhalle bis auf den letzten Platz besetzt. Gemeindepräsident Bruno Born begrüsste die grosse Gästeschar zur Feier und kündigte die Ansprache von Kurt Fluri, FDP-Nationalrat und Stadtpräsident von Solothurn, an. Dieser rief die geschichtlichen Aspekte der Aufnahme von Solothurn in die Eidgenossenschaft ins Gedächtnis und sprach von Interessenausgleich anstelle Solidarität in verschiedenen Bereichen. Und obwohl im Herbst Neuwahlen des Parlaments anstehen, versicherte Fluri, sein Amtsgelübde auf die Bundesverfassung und Gesetze und nicht auf das Parteiprogramm geleistet zu haben, was im Saal auf grosse Sympathie stiess.

Zwei Vereine empfangen

Nach der Aufnahme der vier von fünf anwesenden Jungbürgerinnen und Jungbürgern empfing die Festgemeinde zwei Dorfvereine, welche sich in diesem Sommer auf eidgenössischer Ebene gemessen haben. Der Männerchor Liederkranz nahm am Gesangfest in Meiringen statt. Sein Vortrag wurde mit der Auszeichnung «gut» bewertet. Zu Beginn seiner Ausführungen erwähnte Hugo Vogt, Präsident des Männerchors, dass Singen verbinde. Er führte den Anwesenden detailliert den Tagesablauf ihres grossen Tages vor und wie sich der kleine Verein auf diesen Anlass vorbereitet hatte. Natürlich trugen die Männer dann noch die beiden bewerteten Lieder der Festgemeinde vor.

Der Männerchor Liederkranz wurde für seine Leistung am Gesangfest in Meiringen geehrt.

Der Männerchor Liederkranz wurde für seine Leistung am Gesangfest in Meiringen geehrt.

Dass die Sportschützen Aedermannsdorf-Herbetswil in der Turnhalle nichts vortragen konnten, war allen klar. Dennoch waren alle beeindruckt von den Leistungen des jungen Vereins – die beiden Gesellschaften haben erst 2014 fusioniert – am Eidgenössischen Schützenfestes in Raron. Präsident Christoph Altermatt verkündete mit Stolz, dass die Sportschützen den 30. Schlussrang von 397 teilnehmenden Sektionen in der 2. Kategorie belegten.

Gemeindepräsident Bruno Born gratulierte den beiden Vereinen zu ihren tollen Resultaten und strich hervor, wie wichtig Vereine für eine aktive Dorfkultur sind.

Meistgesehen

Artboard 1