«Stone and e Rose»
Zwei Nachbarn aus Kestenholz musizieren im KKL

Das Blasorchester Feldmusik Neuenkirch und die aus Kestenholz stammende Rockband Irrwisch treten am 12. und 13. Mai im KKL Luzern auf. Mit dabei sind auch die beiden Nachbarn Roger Meier und Josef Kissling aus Kestenholz.

Drucken
Teilen
Die Nachbarn Roger Meier (Dirigent Blasorchester Feldmusik Neuenkirch, links) und Irrwisch-Drummer Josef Kissling vor dem gemeinsamen Auftritt von Irrwisch mit dem Blasorchester Feldmusik Neuenkirch im KKL Luzern.

Die Nachbarn Roger Meier (Dirigent Blasorchester Feldmusik Neuenkirch, links) und Irrwisch-Drummer Josef Kissling vor dem gemeinsamen Auftritt von Irrwisch mit dem Blasorchester Feldmusik Neuenkirch im KKL Luzern.

Bruno Kissling

Am 12. Und 13 Mai werden das Blasorchester Feldmusik Neuenkirch, welches vom Kestenholzer Roger Meier dirigiert wird und die ebenfalls aus Kestenholz stammende Rockband Irrwisch das Rockepos «Stone and e Rose» im KKL Luzern aufführen. Meier, der die Feldmusik Neuenkirch seit 2013 dirigiert, hat die musikalische Leitung des Projekts inne.

Witzig ist, dass Meiers Nachbar der Irrwisch-Drummer Josef Kissling ist. Die Beiden können nun also musikalische Probleme über den Gartenhag hinweg besprechen. Bekanntlich ist Irrwisch eine der dienstältesten Rockbands der Schweiz.

Das epische Werk «Stone and a Rose» wurde von den beiden Irrwisch-Mitgliedern Steff und Chris Bürgi (keine Brüder) geschrieben. Im Herbst 2016 wurde es in Olten und Solothurn uraufgeführt; nun findet es den Weg ins KKL Luzern. (frb)

Aktuelle Nachrichten