Laupersdorf
Zwei Lehrpersonen werden für ihr langjähriges Wirken geehrt

Elisabeth Kissling geht in die verdiente Pension. Sie war an verschiedenen Schulen in den Kantonen Solothurn und Baselland tätig. In Laupersdorf unterrichtete sie Werken. Ebenfalls geehrt wurde Primarlehrerin Regula Bader.

Rudolf Schnyder
Merken
Drucken
Teilen
vl.: Schulleiterin Kathrin Schmid, Regula Bader-Borer, Elisabeth Kissling-Studer, Beat Künzli, Präsident der Fachkommission Schule

vl.: Schulleiterin Kathrin Schmid, Regula Bader-Borer, Elisabeth Kissling-Studer, Beat Künzli, Präsident der Fachkommission Schule

Rudolf Schynder

Auf den 31. Juli 2013 tritt die Fachlehrperson Elisabeth Kissling-Studer nach langjähriger Lehrtätigkeit in den verdienten Ruhestand. Sie unterrichtete seit 2004 an der Primarschule während vier bis sechs Lektionen pro Woche das Fach Werken und dies vornehmlich auf der Stufe 3. / 4. Klasse.

Vorher war sie an anderen Schulen in den Kantonen Solothurn und Baselland tätig. Zudem wirkte sie als Fachlehrperson in verschiedenen Projektwochen der Primarschule Laupersdorf mit und begleitete die Schülerinnen und Schüler der 3. / 4. Klasse auch auf den Schulreisen.

Elisabeth Kissling fühlte sich in Laupersdorf sehr wohl und schätzte vor allem die gute Zusammenarbeit unter den Fachlehrpersonen Werken. Künftig hat sie mehr Zeit für die Pflege ihrer Hobbies wie Schiessen im Schützenverein oder die Pflege des Gartens im Eigenheim in Oberbuchsiten. Viel Zeit verbringt sie auch mit ihrer Familie und vor allem mit ihren Enkelkindern.

„Ich danke dir für deinen grossen Einsatz für die Schule Laupersdorf und wie ich aus eigener Erfahrung berichten kann, besuchten die Kinder sehr gerne das Werken bei dir“, bemerkte Beat Künzli, Präsident der Fachkommission Schule, bei der Verabschiedung.

Regula Bader unterrichtet seit 25 Jahren

Geehrt wurde von Beat Künzli und der Schulleiterin Kathrin Schmid Regula Bader-Borer für 25 Jahre als Lehrperson an der Primarschule. Früher unterrichtete sie in Niederbuchsiten, seit 21 Jahren ist sie in Laupersdorf tätig. Vorerst ab August 1992 als Lehrperson Deutsch für Fremdsprachige und ab dem Schuljahr 2002/03 bis und mit dem Schuljahr 2010/11 unterrichtete sie im Job-Sharing mit einem Pensum von 12 bis 15 Lektionen pro Woche zusammen mit Esther Wanzenried auf der Stufe 3./4. Klasse der Primarschule Laupersdorf.

Seit August 2011 erteilt sie Förderlektionen und ist vom Zentrum für spezielle Förderung Thal angestellt. Zudem vertritt sie ihren Ehemann Kurt Bader in den Lektionen seiner Altersentlastung. „Ich danke dir für den unermüdlichen und vielseitigen Einsatz. Du bist vielen Kindern auf eine gute Art und Weise begegnet und hast auch einen wertvollen Beitrag zur Integration fremdsprachiger Kinder geleistet“, erwähnte Beat Künzli bei der Ehrung.