Musikgesellschaft Oensingen
Zum Geburtstag gibt es eine neue Uniform

Die Musikgesellschaft Oensingen feiert ihr 25-Jahr-Jubiläum als Gastgeberin des Regionalmusiktags Thal-Gäu-Olten-Gösgen.

Melina Aletti
Drucken
Teilen
Die heutige Musikgesellschaft Oensingen entstand vor 25 Jahren aus der Militärmusik Harmonie, der Konkordia und der Arbeitermusik.

Die heutige Musikgesellschaft Oensingen entstand vor 25 Jahren aus der Militärmusik Harmonie, der Konkordia und der Arbeitermusik.

zvg

Die Musikgesellschaft Oensingen feiert heuer ihr 25-Jahre-Jubiläum. Das heisst aber nicht, dass in Oensingen erst seit 1992 Blasmusik gemacht wird. Ganz und gar nicht, denn der heute existierende Verein entstand am 25. Juni jenes Jahres durch die Fusion der drei bereits bestehenden Musiken. Dies waren die Militärmusik Harmonie, die Konkordia und die Arbeitermusik.

Ziel des Zusammenschlusses war es, das Musizieren ohne politische Etiketten zu ermöglichen. Ausserdem strebte der neue Verein eine gute musikalische Jugendförderung an. Deshalb wurde das Jugendspiel gegründet, das heute unter dem Namen «Young Concert Band Oensingen-Kestenholz» auftritt. Ein Höhepunkt in der vergleichsweise kurzen Geschichte der Musikgesellschaft. Genauso wie der erste Rang am kantonalen Musikfest im Jahr 1994 in Mümliswil und die Teilnahme an mehreren eidgenössischen Musikfesten.

Grossaufmarsch am Regionalmusiktag

Zum Jubiläum organisieren die Oensinger gleich selbst ein solches Fest, nämlich den Regionalmusiktag des Blasmusikverbands Thal-Gäu-Olten-Gösgen. Am 24. und 25. Juni werden sich 30 Vereine mit insgesamt rund 1000 Musikanten in verschiedenen Disziplinen messen. An beiden Tagen finden je ein Wettspiel und ein Parademarsch statt. Zusätzlich werden am Samstagabend die Veteranen geehrt.

Das Fest soll aber nicht nur für die aktiven Musikanten attraktiv sein, sondern ein breiteres Publikum ansprechen. So spielt danach die Band «Volxrox», die im Jahr 2016 grössere Bekanntheit erlangte durch den Song «Kampf ume Thron» für das Eidgenössische Schwingfest in Estavayer. Ruedi Burri, Präsident des 24-köpfigen Organisationskomitees sagt: «Wir wollen ein unvergessliches Fest organisieren. Ein Fest für die Kultur und die Region, wo sich alle willkommen fühlen.» Deshalb hat er auch sein Grusswort in der Festzeitung unter das Motto «Härzlech willkomme» gestellt. Und sogar die Schulen im Dorf sind involviert: Sowohl Schüler der Primar- als auch der Kreisschule stellen Dekorationen für den Musiktag her.

Ausstellung und Theater

Die eigentlichen Jubiläumsfeierlichkeiten finden im Vorfeld des Musiktags statt. Am 12. Mai wird eine Ausstellung zum Thema «Musik sichtbar machen» eingeweiht, die bis Ende Juni im Mühlefeldzentrum zu sehen ist. Sie besteht aus 20 Werken von regionalen Künstlern und trägt den Titel «Musig isch Kunscht». Jedes Kunstwerk setzt ein Zitat um, das mit Musik in Verbindung steht. Kopien der Werke werden entlang des Sternenwegs aufgestellt. «So möchten wir das Festgelände mit der Hauptstrasse verbinden und die Musik im Dorf sichtbar machen», erklärt OK-Präsident Burri.

1000

Musikantinnen und Musikanten werden am 24. und 25. Juni beim Regionalmusiktag des Blasmusikverbands Thal-Gäu-Olten-Gösgen in Oensingen erwartet.

Am Freitag, 23. Juni, dem Vorabend des Regionalmusiktags, geht der eigentliche Höhepunkt des Jubiläums wortwörtlich über die Bühne. Laiendarsteller zeigen unter der Regie von Christoph Schwager das Theaterstück «Tönsinger – eine musikalische Geschichte». Begleitet wird das Schauspiel von der Young Concert Band, verstärkt durch Musikanten der Musikgesellschaft Eintracht Kestenholz und unter der Leitung von Roger Meier.

Thema ist die spezielle, rund 125-jährige Geschichte der Musikgesellschaft Oensingen und ihrer Vorgänger. Die Mitglieder servieren dazu ein fünfgängiges Dinner. Zum krönenden Abschluss präsentiert der Verein die neue Uniform; seine zweite. Nach 25 Jahren ein verdientes Geburtstagsgeschenk, obwohl es genau genommen gar kein Geschenk ist. Der Verein zahlt die Uniformen selbst, teilweise aus den Einnahmen des Festes, wie Burri erwähnt.

Um ein so grosses und umfangreiches Programm auf die Beine zu stellen, ist viel Arbeit nötig. Die Vorbereitungen für den Grossanlass haben bereits im August 2015 begonnen und laufen seither stetig. Am Fest werden neben den 24 Mitgliedern des Organisationskomitees auch rund 400 Helfer im Einsatz sein. Zusammen mit den 1000 Musikantinnen und Musikanten und geschätzten 1000 Zuschauern werden weit über 2000 Menschen an diesem Anlass teilhaben und er ist somit nicht nur für Oensingen, sondern für die ganze Region ein Grossereignis.

Aktuelle Nachrichten