11. Kulturtag Thal
Zum ersten Mal: Zwei Tage lang Kultur geniessen in der Klus

Zum ersten Mal auf dem ehemaligen Von-Roll-Gelände in der Klus in Balsthal. Auch zum ersten Mal findet der Kulturtag über zwei Tage statt.

Fränzi Zwahlen-Saner
Drucken
Teilen
Bereits zum elften Mal wird der Kulturtag Thal durchgeführt. Zum ersten Mal aber dauert er zwei Tage und findet an einem gemeinsamen Ort statt: in der Klus.

Bereits zum elften Mal wird der Kulturtag Thal durchgeführt. Zum ersten Mal aber dauert er zwei Tage und findet an einem gemeinsamen Ort statt: in der Klus.

bko

Die Thaler Museen und weitere Kulturinstitutionen laden am kommenden Wochenende zu zwei Tagen Musik, Kunst, Tanz und Zauber auf dem ehemaligen Von-Roll-Areal in der Klus ein. Künstlerinnen und Künstler überraschen die Besucher mit einem attraktiven Programm. Erleben, geniessen, mitgestalten, nach Hause nehmen – so das Motto des Kulturtages Thal!

Der Kulturtag Thal findet schon zum 11. Mal statt, doch dieses Jahr erstmals an zwei Tagen an einem zentral gelegenen gemeinsamen Ort: dem ehemaligen Von-Roll-Areal in der Klus Balsthal. Er beginnt am Samstag, 18. August um 13.30 Uhr bis 18 Uhr. Weiter geht’s am Sonntag, 19. August von 10 bis 22 Uhr.

Markus Egli Präsident Kultur im Thal «Dieses Jahr hat sich die Klus als Ort, mit viel Thaler Geschichte, auch durch das Schmelzi-Theater ergeben.»

Markus Egli Präsident Kultur im Thal «Dieses Jahr hat sich die Klus als Ort, mit viel Thaler Geschichte, auch durch das Schmelzi-Theater ergeben.»

Zur Verfügung gestellt

Ein abwechslungsreiches Programm bietet für jeden Kultur-Geschmack etwas. Mit dabei ist der Solothurner Liedermacher Christian Schenker, der am Samstag ab 13.30 Uhr für leuchtende Kinderaugen sorgen wird, Dazu bringt der Tambourenverein Laupersdorf-Thal Rhythmus in die Klus. Angeboten werden den ganzen Nachmittag Workshops im Comiczeichnen, Töpfern, Gestalten mit Naturmaterialien oder Trachtentanzen.

Am Sonntagmorgen eröffnen die Dixie Stompers Mümliswil den Kulturapéro um 10 Uhr. Es kann in Workshops getanzt und gezeichnet werden und Zauberer Florian Klein versetzt ab 12 Uhr Alle in Staunen. Als musikalische Höhepunkte folgen die Steelband Kanofetti, das Opus One Orchestra und The Awakened Valkyries aus dem Thal. Den Abschluss zelebrieren Bonnie & the Groove Cats.

Kulturtag-Besucher können kostenlos mit dem Postauto vom Thal in die Klus fahren. Alle, die mit dem Postauto an den Veranstaltungsort fahren, müssen sich jedoch beim Einsteigen beim Chauffeur melden. «Wer das vergisst, fährt ohne Ticket und riskiert damit eine Busse», schreiben die Kulturtag-Verantwortlichen. Auch mit der OeBB können die Besucher am Samstag und Sonntag gratis fahren. Dort könne man jedoch einfach einsteigen, heisst es. Das detaillierte Programm ist unter www.kulturtagthal.ch abrufbar. Der Kulturtag Thal ist ein Projekt der Arbeitsgruppe Kultur im Thal in Zusammenarbeit mit dem Naturpark Thal und einigen regionalen Sponsoren.

Das letzte Mal mit Markus Egli

Markus Egli, Präsident der Arbeitsgruppe Kultur des Vereins Region Thal, erklärt, dass dies der letzte Kulturtag ist, für den er verantwortlich ist. Es ist kein Geheimnis, dass er anlässlich der kommenden Delegiertenversammlung des Vereins Region Thal seine Ämter, die alle mit der regionalen Kulturförderung zusammenhängen, abgeben wird. «Es ist Zeit für mich, zu gehen», zitiert Egli eine Liedzeile aus einem Reinhard Mey-Song. Doch freue es ihn ganz besonders, dass nach den elf erfolgreichen Kulturtagen Thal nun ein zweitägiger Anlass an einem gemeinsamen Ort durchgeführt werden kann.

Ein «dörferübergreifender» Anlass

Er hält aber fest: «Es ist nach wie vor unser Konzept, den Kulturtag dezentral, an verschiedenen Standorten im Thal und mit unterschiedlichen Kulturinstitutionen durchzuführen. Dieses Jahr hat sich die Klus als Ort, mit viel Thaler Geschichte auch durch das Schmelzi-Theater ergeben», so Egli. Schliesslich sei Balsthal ja auch der Thaler Hauptort, dahinter stünden alle.

Die Idee, die hinter dem Kulturtag Thal steckt, formuliert Egli so: «Es soll eine Gelegenheit der Dörfer sein, ihre kulturellen Institutionen und Veranstaltungen zu zeigen. Wir wollen aber als Einheit Thal auftreten. Also eine Veranstaltung durchführen, die ‹dörferübergreifend› stattfindet.»

In der Arbeitsgruppe Kultur im Thal und mit der Naturpark-Leitung werde jedes Jahr einMotto für den Kulturtag auserkoren und dieses dann, mit einem fixierten Anlassdatum, den Kulturverantwortlichen in den Dörfern mitgeteilt. «Wir halten das Thema jeweils sehr offen. Zum Beispiel ‹Laut und Leise›, ‹Visionen›. Die Institutionen oder Kommissionen in den Dörfern arbeiten dann eigenständig ihre themenbezogene Projekte für den Tag aus und das Ganze wird dann noch rein logistisch verbunden», erklärt Egli die Arbeitsweise.

Für den Familienausflug

Rund 1000 Besucherinnen und Besucher nutzen jedes Jahr die Angebote des Kulturtages, so Egli, der überzeugt ist, dass dieses Jahr mit einer etwas grösseren Besucherzahl zu rechnen ist. «Besonders diejenigen Angebote, bei denen die Besucher selbst etwas herstellen oder erfahren können, stossen auf Begeisterung», hat Egli in all den Jahren erfahren.«Es sollen auch immer Angebote sein, die man im Alltag im Thal nicht findet. Workshops oder Führungen die überraschen.»

Viele Familien nutzen den Kulturtag Thal, haben statistische Auswertungen ergeben. Gut zwei Drittel der Besucher stammen aus dem Thal selbst, der Rest kommt aus den anderen Regionen im Kanton Solothurn, weiss Egli noch.

Aktuelle Nachrichten