Gänsbrunnen
Zum 40-Jahre-Jubiläum eine «Bärgschau» auf dem Berghof

Familie Lanz lebt und arbeitet seit 40 Jahren auf dem Berghof Montpelon. Dies wird nun mit der achten Ausgabe der «Gwärbschau-Bärgschau» gefeiert. In den Räumlichkeiten des Bauerbetriebes haben sich 20 Aussteller eingerichtet.

Walter Schmid
Drucken
Teilen
Der stattliche Hof liegt in einer Mulde am Weg zum Oberdörferberg und zum Backi.

Der stattliche Hof liegt in einer Mulde am Weg zum Oberdörferberg und zum Backi.

Am Samstag und Sonntag findet auf dem Berghof Montpelon der Familie Ernst und Elsbeth Lanz zum achten Mal die «Gwärbschau-Bärgschau» statt. Der Hof steht auf einer Anhöhe von Gänsbrunnen mit Blick weit hinaus aufs Thal.

Die Idee dazu entstand vor 10 Jahren. «Eine etwas andere Gewerbeschau sollte es werden», erklärt Elsbeth Lanz. Die familiäre Atmosphäre und der ungewöhnliche Standort, der die Besucher zu einem Ausflug oder einer Wanderung animiert, sind das Besondere an diesem Anlass. Zudem hätten Landwirtschaft und Gewerbe durchaus Berührungspunkte. So sei es naheliegend, sich gemeinsam zu präsentieren. Nebst den Ständen der Aussteller bietet der Anlass auch einiges an Verpflegung und Unterhaltung, vorwiegend im volkstümlichen Stil.

Vor 19 Jahren erworben

In diesem Jahr kommt nun ein Jubiläum dazu. Vor 40 Jahren – genau am 1. Mai 1974 – zogen Ernst und Elsbeth Lanz als Pächter auf den Montpelon, dem Berghof ob Gänsbrunnen. Sie gründeten eine Familie und wurden Eltern von vier Kindern, heute alle erwachsen mit eigenen Familien. Die Liegenschaft gehörte damals dem Staat Solothurn und diente bis in die Sechzigerjahre als Strafanstalt, sozusagen als Filiale der Anstalt Schachen. Als umfassende Renovationen und Umbauten anstanden, wurde die Liegenschaft zum Kauf ausgeschrieben. Da konnte die Familie Lanz vor 19 Jahren den Hof käuflich erwerben. Seither haben sie viele Veränderungen ergeben, an den Gebäuden und am Betrieb.

Zwanzig Aussteller

Mit Postauto und Bahn und einem halbstündigen Marsch, vielleicht über den Zwergenweg, erreicht man das Ziel. Parkplätze sind auf den Montpelon natürlich auch vorhanden. In den Räumlichkeiten des Bauerbetriebes haben sich 20 Aussteller aus den verschiedensten Sparten eingerichtet und präsentieren ihre Produkte. «Sie kommen immer wieder gerne zu uns. Spontan sagten viele ihre Teilnahme zu», versichert Ernst Lanz. In überschaubarem, familiärem Rahmen finden sie Kontakt zu ihrer Kundschaft. Hauptsponsoren, Co-Sponsoren, Druckpartner und Medienpartner ermöglichen mit ihrer Unterstützung die Durchführung des Anlasses.

Mit dabei sind wieder die Geschwister Biberstein, welche mit ihren Auftritten die Ausstellung begleiten. Aus dem Appenzellischen reist am Samstag die Jodlergruppe Teufen an. Der Sonntag beginnt mit einem Berggottesdienst mit Pfarrer Fritz Sartorius und dem Jodlerklub Rosinlithal aus Welschenrohr. Die Läuferinnen Martina Strähl und Petra Eggenschwiler organisieren und betreuen einen Plausch-Parcours für jedermann. Naturwellness, Trampolin, Naturkegeln, Bogenschiessen und vieles mehr ergänzen das Angebot.

Gwärbschau-Bärgschau Montpelon ob Gänsbrunnen, Samstag und Sonntag, 30. und 31. August, 10 bis 18 Uhr.

Aktuelle Nachrichten