Balsthal
Züchter präsentieren ihre Tiere an den Zucht- und Sporttagen

Die Reitsportanlage Moos stand vom 5. bis 8. Mai ganz im Zeichen der Freibergerpferde: Die 2. Zucht- und Sporttage der Pferdezuchtgenossenschaft Falkenstein fanden bei schönstem Wetter statt.

Karin Rohrer
Drucken
Teilen
Züchter Samuel Müller aus Ramiswil holte mit Freibergerwallach Hero beim Feldtest den 3. Rang.

Züchter Samuel Müller aus Ramiswil holte mit Freibergerwallach Hero beim Feldtest den 3. Rang.

Karin Rohrer

Züchter, Fahrer und Reiter genossen die gemeinsame Plattform, um ihre Tiere dem zahlreichen Publikum zu präsentieren. Den Auftakt bildeten die Promotions-Fahrprüfungen, bei welchen wunderbare Bilder geboten wurden. Speaker Roland Baumgartner brachte es auf den Punkt: «Es gab ansprechende Vorführungen mit Pferden, die gut an den Hilfen stehen, lenksam und klar im Kopf sind.

Also genau das, was das Freibergerpferd verkörpern soll». Baumgartner kennt Abstammung, Eigenschaften und natürlich die Sport- und Zuchterfolge der gezeigten Freiberger und konnte so das interessierte Publikum mit viel wertvollen Informationen versorgen.

Viele Besucher zeigten sich beeindruckt von den Leistungen der Dreijährigen in der Kurzprüfung mit Dressur und Hindernisparcours. «Wir durften rund einen Drittel mehr Anmeldungen verbuchen als beider Premiere im letzten Jahr», freute sich Geschäftsführer Stefan Bader über das positive Nennergebnis, welches den Falkensteinern über drei Tage ein volles Programm bescherte.

«Helix B.B. CH», der letztjährige Feldtest-Sieger in Balsthal, wurde von Genossenschaftsmitglied Nathalie Bader vorgestellt und sicherte sich den zweiten Rang bei den 4-und 5-jährigen Pferden. Mit Mathias Gygax, Heinz Mägli und Christoph Haefeli waren gleich drei Vorstands- respektive OK-Mitglieder der Pferdezuchtgenossenschaft Falkenstein als Fahrer aktiv mit dabei.

Feldtest war Höhepunkt

Eine für die Genossenschaftsmitglieder gedachte Plauschprüfung brachte viel Aktion auf den Platz. Ob unter dem Springsattel oder vor dem Wagen eingespannt, die Freiberger gaben alles und bewiesen Nervenstärke. Die Mümliswiler Schwestern Chantal und Nathalie Bader liessen nichts anbrennen und pilotierten «Schila CH» und «Nicki VIII CH» souverän zum Sieg im Jump and Drive. Der Höhepunkt für die Züchter bot der Feldtest, zu dem rund 30 Freiberger angemeldet waren.

Auch die ersten Fohlen von Genossenschaftshengst Leon waren am Start und zeigten sich den Experten. «Wir haben qualitativ sehr gute Pferde dabei und typmässig sogar einige überdurchschnittliche Freiberger. Auf dem sehr gut hergerichteten Platz konnten die Pferde gangmässig aus dem Vollen schöpfen und zeigen, was in ihnen steckt», freute sich Rasserichter Roland Stadelmann, welcher zusammen mit Philippe Marchand das Exterieur, also Typ, Körperbau und Gangwerk der Freiberger benotete.

Auch die Fahr- und Reiteignungen der Youngsters wurden auf Herz und Nieren geprüft. Genossenschaftsmitglied Samuel Müller freute sich über den hervorragenden dritten Rang mit seinem «Hero». Die zehn besten Feldtest-Pferde zeigten sich in der Rangverkündigung den Besuchern.

Auch die Spring-Prüfungen, speziell für Freiberger und Haflinger waren sehr gut besucht und die Teilnehmer konnten auf der idealen Infrastruktur in Balsthal voll und ganz profitieren. In den Spring-Prüfungen über 70, 80 und 90 Zentimeter hohe Hindes waren einige NachwuchsreiterInnen der PZG Falkenstein involviert, die auch mit guten Resultaten glänzten.

Aktuelle Nachrichten