Laupersdorf
Zahlreiche Thaler Betriebe zeigen sich von ihrer Schoggiseite

Der Auftakt zur Gewerbeausstellung gaThal 2013 in Laupersdorf ging mit regierungsrätlicher Präsenz über die Bühne. Frau Landammann Esther Gassler und Regierungsrat Remo Ankli durchschnitten das Band.

Walter Schmid
Drucken
Teilen
Eröffnungsakt mit (v.l.) OK-Präsident Jonas Flück, Frau Landammann Esther Gassler und Regierungsrat Remo Ankli

Eröffnungsakt mit (v.l.) OK-Präsident Jonas Flück, Frau Landammann Esther Gassler und Regierungsrat Remo Ankli

Zum zweiten Mal führt der Gewerbeverein Thal in Laupersdorf eine Gewerbeausstellung durch. Auf dem Schulhausareal, in der Mehrzweckhalle Kreuzacker und im Festzelt haben die Aussteller ihre Stände mit viel Einsatz hergerichtet. So konnte die offizielle Eröffnung stattfinden, in Anwesenheit vieler Gäste aus Politik und Gewerbe.

Toni Rüegg, der Präsident des Gewerbevereins Thal, begrüsste eine illustre Schar der Gäste, insbesondere Frau Landammann Esther Gassler und Regierungsrat Remo Ankli. Erfreut über die vielfältige Ausstellung zeigte sich OK-Präsident Jonas Flück und meinte: «Unsere Messe ist zwar bei weitem nicht so gross wie die Olma, dafür haben wir den Senf schon vor Ort.»

Thaler Persönlichkeiten bei einer Qualifikationsrunde.
5 Bilder
Blick in die Halle
Aufmerksame Gäste
Auf dem Rundgang
Beim Eröffnungsapéro

Thaler Persönlichkeiten bei einer Qualifikationsrunde.

Ermuntert durch den Erfolg vor fünf Jahren, machte sich vor einem Jahr ein Organisationskomitee wieder an die Arbeit und realisierte eine Ausstellung, die noch besser werden soll.

Thaler Anliegen vorgetragen

«Ich benutze bewusst diesen Rahmen, um in Anwesenheit vieler Politiker die Sorgen von uns Thalern vorzutragen», sagte Edgar Kupper, Gemeindepräsident von Laupersdorf, in seinem Begrüssungswort. So gebe es für die Verkehrsentlastung in der Klus dringenden Handlungsbedarf. Im Weitern hofft er, dass der Neue Finanzausgleich die Erwartungen der Thaler erfülle. Und schliesslich müsse die Raumplanung dem Thal weiterhin gewisse Entwicklungsmöglichkeiten gewähren.

Leistungsfähigkeit zeigen

In ihrer Eröffnungsrede wies Frau Landammann Esther Gassler auf die Vielfalt der Gewerbebetriebe im Thal hin. Praktisch für jede Lebenslage und alle Bedürfnisse des täglichen Lebens finde man das richtige Angebot, das vom Coiffeur-Salon bis zum Hufschmied reiche.

Auch eine Seilerei gebe es nicht mehr in jedem Dorf. «Tragen sie Sorge zu diesen KMU-Betrieben, denn sie sind das Rückgrat unserer Volkswirtschaft und bieten Ausbildungsplätze an», forderte die Volkswirtschaftsdirektorin die Gäste aus Politik und Gewerbe auf. Die Betriebe dürfen stolz sein, dass sie so viel Wissen und Können in der eigenen Region anbieten können.

Mit Alphornklängen und dem Durchschneiden des Bandes wurde die Schau eröffnet, und die Gäste unternahmen einen Rundgang durchs Ausstellungsgelände.

Aktuelle Nachrichten