Gut aufgestellt
Wolfwil weist satten Gewinn aus - und hat gute Aussichten

Wolfwils Bürgergemeinde ist gut aufgestellt und möchte, dass es nach dem Industrieland-Kauf im Bännli vorwärtsgeht.

Drucken
Teilen
Finanzverwalter Kurt Kissling konnte eine erfreuliche Erfolgsrechnung 2019 mit einem Ertragsüberschuss von rund 188000 Franken ausweisen, die den budgetierten Gewinn leicht übertraf. (Archivbild)

Finanzverwalter Kurt Kissling konnte eine erfreuliche Erfolgsrechnung 2019 mit einem Ertragsüberschuss von rund 188000 Franken ausweisen, die den budgetierten Gewinn leicht übertraf. (Archivbild)

Bruno Kissling

An der Bürgergemeindeversammlung – unter Einhaltung der vorgegebenen Schutzvorkehrungen – waren 21 Bürgerinnen und Bürger sowie zwei Gäste anwesend. Finanzverwalter Kurt Kissling konnte eine erfreuliche Erfolgsrechnung 2019 mit einem Ertragsüberschuss von rund 188'000 Franken ausweisen, die den budgetierten Gewinn leicht übertraf.

In den einzelnen Konten gab es insbesondere zwei grössere Abweichungen: Im Bürgerwesen beliefen sich die Ausgaben auf rund 18'000 Franken und somit wesentlich tiefer als budgetiert (knapp 27'000 Franken). Für die Sanierung zweier Naturstrassen schlugen gut 10'700 Franken zu Buche.

Bei den Liegenschaften fiel der Ertragsüberschuss von knapp 12'500 Franken geringfügig tiefer aus als budgetiert. In diesem Konto verbuchte die Bürgergemeinde insgesamt Abschreibungen in der Höhe von 211'000 Franken. Ausgewiesen sind auch die Hypothekarzinsen von gut 132000 Franken für insgesamt 8.2 Millionen Franken. Darin enthalten ist auch der Industrieland-Kauf im Bännli. «Weil die Erschliessung nur schleppend vorankommt, konnte man bis jetzt keine Parzellen im Baurecht abgeben, und natürlich fehlen dadurch die Einnahmen von Baurechtszinsen», schreibt die Bürgergemeinde in ihrer Mitteilung. Man hoffe nun, dass es bei dieser «Erschliessungsgeschichte endlich vorwärtsgeht».

Trotz Stürmen ein satter Gewinn im Forstbereich

Einen schweren Stand hat derweil der Forstbereich: Der Sturm Burglind 2018 und ein weiterer Sturm im Juni 2019 haben im Wolfwiler Wald grosse Schäden hinterlassen. Dank Vorverträgen zu fixen Preisen für die Holzabnahme im letzten Jahr konnte die Bürgergemeinde den budgetierten Gewinn von 198'500 Franken beinahe erreichen (rund 193'000 Franken). Die Holzverkäufe konnten mit rund 242'000 Franken für 3’325 Festmeter verbucht werden. Der Hiebsatz von 2000 Festmetern blieb, wie in den letzten Jahren, wiederum unerreicht.

Ohne Einwendungen und einstimmig genehmigte die Versammlung die Jahresrechnung 2019, mit einem Ertragsüberschuss von rund 188'000 Franken. Auch die Jahresrechnung vom Nahwärmeverbund Wolfwil nahm die Bürgergemeinde einstimmig an. Diese weist, nach Abschreibungen von insgesamt 41'500 Franken, einen Ertragsüberschuss von 11'245 Franken aus.

Verkauf zum halben Preis in der Industrie Bännli

In der Industrie Bännli ist zur Zeit der Zusammenschluss der Strasse im Bau. Bis Ende Monat sollte der Einbau des Belags abgeschlossen sein. Da dieses Land der Bürgergemeinde gehört, musste sie einen Landpreis für den Verkauf an die Einwohnergemeinde festlegen. Die Einwohnergemeinde entschädigt Strassenareal mit 130 Franken pro Quadratmeter. Nach Gesprächen entschied sich der Bürgerrat das Land zum halben Preis abzugeben, da man für dieses Strassenstück keine Perimeterbeiträge erheben kann. Weil es aber die Finanzkompetenz des Bürgerrates übersteigt musste die Versammlung entscheiden. Dem Antrag des Bürgerrates das Strassenareal zum halben Preis, in der Höhe von knapp 92'000 Franken, abzugeben, stimmte die Versammlung einstimmig zu. (mgt)

Aktuelle Nachrichten