Klus

Wie eine Firma eine ganze Region prägte: Geschichte der Von-Roll wird zum Freilicht-Theater

Auf dem ehemaligen Von-Roll-Areal in der Klus wird von Mitte August bis September das Freilicht-Theater «Die Schmelzi» durchgeführt, welches die Geschichte der einflussreichen Firma erzählt. Archiv

Auf dem ehemaligen Von-Roll-Areal in der Klus wird von Mitte August bis September das Freilicht-Theater «Die Schmelzi» durchgeführt, welches die Geschichte der einflussreichen Firma erzählt. Archiv

Am 17. August feiert auf dem ehemaligen Von-Roll-Areal in der Klus das Freilicht-Theater «Die Schmelzi» seine Premiere. Damit zeigt sich ein Stück Geschichte einer ganzen Region.

Die Klus von Balsthal hat viele Gesichter. Sie ist das Tor ins Thal, eine eindrückliche geologische Formation, Nadelöhr und Streitobjekt für Autofahrer. Und war auch ein Ort der Industrialisierung. Noch zeugt das ehemalige Gelände der Firma von Roll von dieser prägenden Entwicklung.

Die «Schmelzi», wie viele Leute damals die Fabrik nannten, war der wichtigste Arbeitgeber in der Region. Fast jeder im Thal, Gäu und Bipperamt hatte in irgendeiner Weise einen persönlichen Bezug zur Firma. Nun wird ein Teil dieser Geschichte zum Bühnenstück. Ab Mitte August wird «Die Schmelzi» als Freilicht-Theater auf dem Von-Roll-Areal aufgeführt.

Zurück in die Vergangenheit

Im Stück von Theatermann Christoph Schwager steht im Zentrum des Interesses das Werkareal 1-10. Immobilienhändlerin Lara Brunner möchte es kaufen. Ralf Iten, Solothurner Konkursbeamter, gibt ihr dazu wichtige Informationen, und so erzählen sie gemeinsam ein grosses Stück Geschichte und nehmen ihr Publikum mit auf eine Reise zurück in die Vergangenheit.

Die Anfänge der Firma von Roll sind dabei ebenso Thema wie die Gefahren der Giessarbeit oder die Versuche, Werkzeug zu schmuggeln. Das Publikum erhält einen Einblick in das Leben der Familien zur Zeit der Industrialisierung, und natürlich hat auch die Liebe ihren Platz.

Äusserst authentisch ist im Stück der Aufführungsort. Gespielt wird direkt auf dem Areal in der Klus, dort, wo die Firma ihren Sitz hatte. Das Ambiente eignet sich perfekt für eine Freilicht-Aufführung.

Die ersten Vorproben für die Freilicht-Aufführung sind abgeschlossen. Nun macht sich das Ensemble unter Autor und Regisseur Christoph Schwager an die Gestaltung der einzelnen Charaktere. Bis zur Premiere Mitte August gibt es noch viel zu tun. Da ist es gut, dass Schwager viel Erfahrung mit Gross-Produktionen hat. Auch das Projekt-Team aus den Reihen der Dramatisch-Literarischen-Gesellschaft Balsthal DLG blickt auf zahlreiche Theaterproduktionen zurück. 

Für Balsthal wie auch für die Gemeinden Oensingen, Laupersdorf und Matzendorf bietet das Stück über die von Roll auch die einmalige Gelegenheit, ihre eigenen 1050-Jahr-Jubiläen mit einem kulturellen Leckerbissen zu bereichern.

Wer sich etwas mehr als Theater gönnen will, kann sein Ticket zusätzlich mit einem Abendessen buchen. Auf dem Areal wird das Publikum nämlich nicht nur kulturell, sondern auch kulinarisch verwöhnt. Nebst dem Restaurant steht auch eine Theaterbar zur Verfügung. Für Gäste, die Lust auf etwas ganz Spezielles haben, gibt es für die Aufführungen am 31. August und am 5. September VIP-Tickets, mit welchen die Gäste mit der Dampfbahn anreisen können.

Meistgesehen

Artboard 1