Regelmässig zu Jahresbeginn verwandelt sich die Mehrzweckhalle in Holderbank in einen Theatersaal mit Bistro. Dafür verantwortlich zeichnet die Theatergruppe, welcher es immer wieder gelingt, das Publikum mit neuen Inszenierungen zu überraschen und zu begeistern. Darüber freut sich jeweils auch Max Dettwiler, der Initiant der Holderbanker Theater, dessen Lebenswerk damit weitergeführt wird.

Die Theatergruppe Holderbank bot denn auch mit ihrem jüngsten Stück «Ausser Kontrolle», nach dem Original von Ray Cooney, glänzende und spannende Unterhaltung. Dabei handelt es sich um die erfolgreiche und viel gespielte Komödie «Out of Order». Regisseurin Manuela Glanzmann hat die schweizerdeutsche Bearbeitung von Jörg Schneider an die Ereignisse der letzten Monate in der Schweiz angepasst.

Politiker auf Abwegen

So entwickelte sich auf der Bühne in rasantem Tempo eine prickelnde Komödie mit vielfältigen Verwirrungen und Verwechslungen. Der SVP-Politiker Arthur sucht sich statt trockener Parlamentsarbeit Abwechslung mit der SP-Sekretärin Anita bei einem Schäferstündchen im nahe gelegenen Luxushotel. Aufregung entsteht jedoch, als die beiden am Fenster eine Leiche entdecken. Dies ruft weitere Personen auf den Plan. So des Politikers Sekretär Ruedi, den Mann für alle Fälle, die um ihren Ruf besorgte Hoteldirektorin Frau Leu und den geldgierigen Kellner Max.

Grosse Verwirrung entsteht beim Auftritt weiterer Gäste. So tauchen der eifersüchtige Ehemann Heinz, die Krankenschwester Martha auf der Suche nach dem Sekretär und Dora, die Ehefrau des Politikers, auf. Für eine Überraschung sorgt schliesslich die Leiche eines Detektivs, die plötzlich Lebenszeichen zeigt.

Anspruchsvolle Inszenierung

Gefordert waren bei der Produktion sämtliche Darsteller, da Regisseurin Manuela Glanzmann bewusst ein rasantes Spieltempo bestimmte. Grosse Textsicherheit und präzise Abläufe in den einzelnen Szenen waren verlangt. «Wir waren hart gefordert, sind aber froh über die gelungene Premiere», meinten die beiden Darsteller Jörg Meier und Hans Probst, die zusammen seit über dreissig Jahren auf der Bühne stehen.

Bewundernswert ist die überzeugende Leistung von Hauptdarsteller Jörg Meier in der Rolle des Politikers, der nebst dem umfangreichen Text, seiner typischen Gestik und Mimik auch körperlich gefordert ist. «Natürlich lebt das Stück, das eigentlich für Profi-Schauspieler bestimmt ist, von unsern erfahrenen Spielern. Aber die Jungen liessen sich mitreissen und glänzten ebenfalls in ihren Rollen», meinte eine sichtlich zufriedene Regisseurin. Gut in Szene setzen sich auch die drei liebestollen Frauen, die dem Stück eine erotische Note verleihen.

Schauspieler gehen auf Tuchfühlung

Den Schlussapplaus genossen die Darstellerinnen und Darsteller vor dem begeisterten Publikum. Präsident Dominik Eggenschwiler, der die Rolle des Sekretärs überzeugend spielte, lud abschliessend zum Apéro im Bistro «Au Théâtre» ein, wo sich die Schauspieler unters Publikum mischten.

Weitere Aufführungen: Mittwoch, 18. Januar, Donnerstag, 19. Januar, Freitag, 20. Januar, Samstag 21. Januar, jeweils um 20 Uhr. Vorverkauf: bis Freitag 9–12 Uhr unter Tel. 075 420 13 16 oder reservation@theatergruppe-holderbank.ch