Für die Welschenrohrer Kulturkommission ist klar: Der traditionelle Kulturtag Thal findet dieses Jahr am Sonntag, 23. August, statt. In Erinnerung ist jedoch, dass dieser Anlass, an dem sich vor allem die Museen sowie weitere kulturelle Institutionen des Bezirks beteiligen, traditionell im Juni durchgeführt wird. Tatsächlich ist dies verschiedentlich bis vor kurzem noch so angegeben worden. Unterdessen ist die Angabe jedoch korrigiert worden.

«Der Kulturtag Thal findet dieses Mal wirklich am 23. August statt», bestätigt Markus Egli, Präsident der Arbeitsgemeinschaft Kultur im Thal. «Die Daten im Juni sind in diesem Jahr dermassen stark belegt, zum Teil mit grösseren Anlässen, dass wir uns für die Verschiebung entschieden haben.»

Das Motto wörtlich genommen

Zurück nach Welschenrohr: Weil dieser Tag dem Motto «ein Werk entsteht» gewidmet ist, hat sich die örtliche Kulturkommission vorgenommen, dieses mit einem Strickgraffiti umzusetzen. «Inestäche, ummeschloh, durezieh und abelo. Helfen Sie mit, das Dorf einzustricken!», lautet der Aufruf auf der Gemeindehomepage.

«Damit wir die Entstehung der Werke dokumentieren können, haben Sie die Möglichkeit, auf Facebook Fotos von Ihnen beim Stricken oder von fertigen Strickwaren zu posten. Ab sofort sammeln wir Wolle, Stricknadeln und unvollständige Strickwaren.» Diese können im Strick-Egge in den Restaurants Kreuz und Hirschen während den Öffnungszeiten sowie in der Spielbude, mittwochs von 14 bis 18 Uhr, abgegeben werden.

Anderseits kann man auch zu Hause stricken, und zwar Plätzli von 20 mal 30 cm oder 10 mal 20 cm, bzw. Bahnen 20cm mal 2m), die Wolle wird im Strick-Egge abgegeben. «Die Idee zum Strickgraffiti hat sich eigentlich angeboten», sagt Nicole Germann, Mitglied der Kulturkommission. «Da kann man wirklich ein Werk entstehen lassen und es gibt erst noch ein schönes Gemeinschaftswerk.» Das Gesamtresultat wird aber erst am Kulturtag zu sehen sein. Das Gestrickte wird am Sonntag, 23. August, ab 10 Uhr im Dorf installiert. (wak)