Welschenrohr
Ärzte-Haus aus Balsthal übernimmt: Das Dorf hat wieder eine Praxis mit zwei Ärzten

Die beiden Ärzte Martin Bläsi und Bero Bergauer nehmen am Dienstag nach Ostern ihre Tätigkeit in der Gruppenpraxis in Welschenrohr auf. Zuvor wurden die Praxisräume renoviert.

Walter Schmid
Merken
Drucken
Teilen
Martin Bläsi, Bero Bergauer und Claudio Cahenzli (v.l.)

Martin Bläsi, Bero Bergauer und Claudio Cahenzli (v.l.)

Walter Schmid

In den Achtzigerjahren bemühte sich die Einwohnergemeinde Welschenrohr im Rahmen der Wirtschaftsförderung, einen Arzt zu finden, der bereit war, im Dorf eine Praxis aufzubauen. Anstelle der ehemaligen Uhrenfabrik Sociétée d’horlogerie à Rosières entstand damals ein Neubau mit sechs Wohnungen, der Raiffeisenbank, einer Bäckerei und der Gemeindeverwaltung.

Die Suche nach einem Arzt war erfolgreich: Martin Bläsi aus Aedermannsdorf war bereit, in Welschenrohr eine Praxis zu eröffnen. Im Neubau Dorfzentrum Rosetta bot sich die Gelegenheit, die notwendigen Räume zu erstellen. Mit der Einweihung des Gebäudes 1988 erhielt Welschenrohr zur Freude der Bevölkerung eine Hausarztpraxis.

Frage nach Zukunft stand lange im Raum

Nun sind 33 Jahre vergangen und Martin Bläsi möchte altershalber etwas kürzertreten. Einen Nachfolger zu finden, der als Hausarzt eine Einmannpraxis weiterführt, war aussichtslos. Zu einer Lösung führte schliesslich der Kontakt mit der Ärzte-Haus AG in Balsthal.

Sie übernimmt die Praxis und führt sie unter dem Namen Ärzte-Haus Balsthal AG, Standort Welschenrohr weiter. Erleichterung scheint in der Bevölkerung spürbar zu sein, denn die Frage nach der Zukunft der Praxis stand lange im Raum. Zur neuen Situation sagt Claudio Cahenzli, Verwaltungsratspräsident der Ärzte-Haus Balsthal AG:

«Mit dem Standort Welschenrohr wollen wir die medizinische Versorgung im Hintern Thal auch in Zukunft gewährleisten und führen deshalb die Praxis weiter.»

Zudem würden sich die Räume gut als Ergänzung zu jenen in Balsthal eignen.

Die beiden Ärzte teilen sich die Arbeitstage auf

Auch Bläsi zeigt sich zufrieden: «Ich freue mich, dass wir mit dieser Form eine gute Regelung für unsere Patienten gefunden haben.» Er wird in Teilzeit am Dienstag, Mittwoch und Freitag weiterhin tätig sein. Am Montag und Donnerstag ist Bero Bergauer, ein Österreicher aus Salzburg, vor Ort.

Er arbeitet seit Beginn des Jahres im Ärzte-Haus. Er war in der Vergangenheit in mehreren Praxen für Allgemeinmedizin in der Schweiz, unter anderem auch in Balsthal, tätig und kennt Land und Leute bereits. Am Samstag bleibt die Praxis jeweils geschlossen. Die Neueröffnung der renovierten Praxis ist am 6. April, am Dienstag nach Ostern.

Nach 33 Jahren drängte sich eine Totalsanierung der Praxisräume auf. Böden, Wände, Decken und Mobiliar wurden erneuert, ebenso die Beleuchtung. Ersetzt wurden auch die medizinischen Armaturen, besonders jene im Labor. Bessere Aufnahmen verspricht auch die moderne Röntgenanlage, die direkt mit dem Computer-System verbunden ist. Die EDV-Anlage enthält nun alle Patientendaten und ist mit dem Ärzte-Haus in Balsthal verbunden.