Balsthal

Wegen Schülerboom gibt es trotz Budgetsorgen zwei neue Schulklassen

Die rege Bautätigkeit und vielen Zuzüge lösen in Balsthal einen Schülerboom aus, weshalb der Gemeinderat zwei neue Klassen bewilligt.

Trotz Budgetsorgen bewilligt der Gemeinderat Balsthal zwei neue Schulklassen. Im Schuljahr 2019/2020 wird mit 581 Schülern gerechnet.

Im Schuljahr 2011/2012 betrug die Schülerzahl im Kindergarten und an der Primarschule 449, unterrichtet in 23 Klassen. Im laufenden Schuljahr sind es 575 Schüler in 25 Klassen, was einer Zunahme von 126 Schülern entspricht. Im Schuljahr 2019/2020 wird mit 581 Schülern gerechnet. Diese starke Zunahme sei eine Folge der regen Bautätigkeit und der zahlreichen Zuzüge, schreiben Kuno Flury, Gesamtschulleiter, und Georg Rütti, Ressortleiter, in ihren Anträgen zur Pensenplanung und zur Eröffnung von zwei neuen Abteilungen an der Primarschule. Gemäss einem Reglement sind im Kindergarten und in der Primarschule Abteilungsgrössen von 16 bis 24 Schüler einzuhalten. Angestrebt wird eine durchschnittliche Schülerzahl von 20. Ohne Massnahmen würde diese Zahl in Balsthal aber 23,2 Schüler betragen.

Die Fachkommission Bildung unterstützt deshalb das Begehren der Gesamtschulleitung und beantragt die Eröffnung von zwei neuen Klassen auf das Schuljahr 2019/2020. Weil in den 1./2. sowie in den 4./5. Klassen die grössten Schülerzahlen zu finden sind, soll ab 1. August 2019 eine weitere 1./2. Klasse und eine neue altersgemischte 4./5. Klasse eröffnet werden. Es wurde bemerkt, dass Klassen über 24 Schüler kaum mehr führbar seien. Gemäss Auskunft von Flury werden jährliche Mehrkosten von 180 000 Franken entstehen. Zu lösen sei auch noch das Raumproblem. Mit 8 gegen 1 Stimme stimmte der Gemeinderat dem Pensenantrag zuhanden des Volksschulamtes sowie der Eröffnung von 2 weiteren Primarschulklassen zu.

Das Wichtigste in Kürze

Der Budgetentwurf 2019 zeigt einen Aufwandüberschuss von 1,48 Mio. Franken in der Erfolgsrechnung. Nach ineffizienter Beratung im Rat werden die erste Lesung und die Weiterbehandlung des Budgets an Klausurtagungen fortgeführt. Dem Gemeindepersonal soll für 2019 ein Teuerungsausgleich von 1 Prozent gewährt werden. Das Budget der Kreisschule Thal wurde ohne Einwände zur Kenntnis genommen. Der Rat sprach für die Krebsliga Solothurn einen Unterstützungsbeitrag von 2000 Franken für ein Jahr. Ein von Pierino Menna erarbeitetes Konzept zur Neuausrichtung der Kultur in Balsthal wurde genehmigt. Der Gemeinderat beschloss einstimmig die Einführung der Applikation «Gemeinde News» für eine zeitgerechte und verbesserte Information der Bevölkerung. (PWB)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1