Neuendorf
Wegen Corona ist eine Budgetierung für das nächste Jahr äusserst schwierig

Vorschau auf die kommende Gemeindeversammlung von Neuendorf mit Rechnung 2019 und Budget 2021.

Claudia Barrer
Drucken
Teilen
Das Budget weist ein Aufwandüberschuss von 282'117 Franken aus. (Symbolbild)

Das Budget weist ein Aufwandüberschuss von 282'117 Franken aus. (Symbolbild)

KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER

Infolge der Coronapandemie und des Lockdowns fiel die vorgesehene Rechnungs-Gemeindeversammlung vom 9. Juni 2020 aus. Dies hat nun zur Folge, dass die kommende Gemeindeversammlung vom 15. Dezember 2020 eine umfangreiche Traktandenliste aufweist.

Die Gemeindeversammlung findet in der Dorfhalle statt, unter Einhaltung sämtlicher BAG-Hygienemassnahmen wie Maskenpflicht, das Führen einer Teilnehmerliste und 1,5 Meter Abstand.

Schwer abschätzbare finanzielle Zukunft

Wegen der Covid-19-Pandemie ist eine Budgetierung für das nächste Jahr, wie auch die Planung für die kommenden Jahre äusserst schwierig. Das Budget 2021 schliesst mit einem Aufwandüberschuss von 282'117 Franken ab. Die Gemeinde geht für das Jahr 2021 von tieferen Erträgen bei den Steuern natürlichen sowie der juristischen Personen gegenüber der Rechnung 2019 aus.

Weiter sind zu erwartende Mindererträge bei den juristischen Personen aufgrund der Umsetzung der Steuerreform und der AHV-Finanzierung (Staf) zu berücksichtigen. Die Spezialfinanzierungen Wasser (+32200 Franken), Abwasser (+23200 Franken) und Abfallentsorgung (+6480 Franken) schliessen alle positiv ab.

In der Investitionsrechnung stehen Nettoinvestitionen von gesamthaft 376'000 Franken an. (Primarschule: EDV Hard- und Software; Dorfhalle: Sanierung Duschen/WC Lehrer 2. Etappe (wurde im 2020 nicht ausgeführt); Kantonsstrasse: Strassensanierung Industrie-, Güter-, Neustrasse Ortsplanungsrevision, Nutzungspläne Phase 4).

Neue Gesichter im Gemeindehaus

Wer in den vergangenen Monaten mit der Bauverwaltung zu tun hatte, konnte bereits Alejandro Castañal Bouso kennen lernen. Er hat am 1. Juni 2020 seine Stelle als neuer Bauverwalter angetreten.

Auch konnten wieder zwei neue Lernende begrüsst werden. So durfte im Gemeindehaus Selina Baumgartner als lernende Kauffrau willkommen geheissen werden, und das Team im Werkhof hat Noah Kyburz als lernenden Fachmann Betriebsunterhalt in seinen Kreis aufgenommen.

Neben den üblichen Schutzmassnahmen gegen das Coronavirus müssen erneut weitere Einschränkungen in Kauf genommen werden. Die Gemeindebehörden von Neuendorf bitten die Bevölkerung, sich an die Vorgaben und Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit zu halten.

Besondere Beachtung gilt dem Schutz der Schüler und der Schule. Der Gemeinderat beobachtet und beurteilt die Coronasituation laufend. Er bestimmt jeweils das weitere Vorgehen sowie zusätzlich zu treffende Massnahmen in Bezug auf die Coronasituation.

Dorfhalle nur noch für die Schule

Das vom Kanton erlassene «Cocon»-Prinzip in der Schule wird konsequent durchgesetzt. Während der Unterrichtszeiten steht das Schulareal, inklusive Dorfhalle, ausschliesslich der Schule zur Verfügung. Auswärtige, also auch Eltern, dürfen ohne Einladung der Schulleitung oder Lehrerschaft die Räume nicht betreten. Die Dorfhalle kann gemäss den vom Kanton am 8. Dezember 2020 erlassenen verschärften Regeln den lokalen Vereinen ab 11. Dezember nicht mehr zugänglich gemacht werden. (cbn)

Die SBB-Tageskarten werden abgeschafft

Seit vielen Jahren konnten von der Bevölkerung bei der Gemeinde vergünstigte SBB-Tageskarten bezogen werden. Aufgrund der in den letzten Jahren stetig zurückgegangenen Nutzung und des daraus immer grösser gewordenen Defizits hat der Gemeinderat beschlossen, den Bezug der SBB-Tageskarten per 7. Dezember 2020 (Ablauf des Abonnements) einzustellen. Eine Wiedereinführung in der bisherigen oder in einer ähnlichen Form wird zu einem späteren Zeitpunkt erneut geprüft.

Aktuelle Nachrichten